Reitturnier in Obergeis: Neuensteiner Nachwuchs stark im Springen

+
Souverän meistert Laura Schüler vom RFV Neuenstein das Hindernis: Die Springreiterin landete in der ersten Abteilung auf Rang vier.

Obergeis. Richtig gut abgeschnitten haben die Reiter des RFV Neuenstein bei ihrem Springturnier auf dem Reitplatz in Obergeis. Zwei Tage lang wurden 15 Prüfungen vom Führzügelwettbewerb bis zur Klasse L ausgetragen.

Obwohl es zwischendurch den ein- oder anderen Regenschauer gab, blieben alle Teilnehmer gelassen und ließen sich nicht beirren. Besonders die Gastgeber waren gut vorbereitet: Emma Reinhardt und Marie Duchemin waren siegreich und eine große Zahl Nachwuchsreiter des Vereins fanden sich am Ende mehrfach in den Platzierungslisten.

Gäste zufrieden

Auch die Gäste waren zufrieden – so gewann Michelle Schilke (Martinfeld) ein L-Springen, ebenso wie Saskia Schott (Philippsthal). Schöne Resultate gingen auch an Reiter der Vereine Rotenburg, Hilperhausen, Untergeis, Fuldawiesen Bad Hersfeld, Richelsdorf, Dankerode, Bebra. Nicht nur spannend, sondern auch etwas fürs Auge gab es beim Stafettenspringen.

Unter dem Motto Himmel und Hölle verkleideten sich Sarah Brähler aus Eiterfeld und Merit Brassel aus Neuenstein als Engel und Teufe und gewannen nach einer schnellen und fehlerfreien Vorstellung die Prüfung.

Kurzerhand wurde durch die Turnierleitung Bettina und Carolin Bernhardt entschieden, den beiden einen Sonderehrenpreis für ihre tolle Verkleidung zu überreichen.

Großes Dressurturnier

Nach zwei anstrengenden, aber zufriedenstellend verlaufenen Turniertagen bleibt dem Neuensteiner Verein nicht viel Zeit zum Ausruhen, denn am kommenden Wochenende steht das große Dressurturnier bis zur Klasse L an. (be)

Alle Ergebnisse lesen Sie in unserer gedruckten Mittwochausgabe.

Kommentare