Fußballklubs aus dem Kreis sind für Abbruch und keine Absteiger

+

Die meisten Fußballklubs des Kreises Hersfeld-Rotenburg sprechen sich für einen Saisonabbruch aus - ohne Absteiger. Aufsteiger sollen nach einem Quotienten errechnet werden.

Wie soll es mit dem Fußball in Hessen weitergehen? In die Entscheidungsfindung hatte der Hesssiche Fußball-Verband auch die Kreise einbezogen. Bei der Meinungsfindung wurden alle hessischen Vereine mit ins Boot genommen. Die Ergebnisse liegen jetzt vor.

Interessant dabei ist, dass entgegen den hessenweit vorgeschlagenen drei Varianten, im Kreis Hersfeld-Rotenburg bei einem Abbruch der Serie mit dem Vorschlag „ein Aufsteiger, ein Absteiger“ eine vierte Möglichkeit ins Spiel gebracht wurde. Dies befürworteten neun Vereine.

20 und damit die große Mehrheit der 41 befragten Vereine – auch die Jugendfördervereine wurden mit einbezogen – entschieden sich für die Variante, die Aufsteiger unter Anwendung der Quotienten-Regelung (Punkte durch Spiele mal 100) zu errechnen und keine Teams absteigen zu lassen. Die Fortsetzung der Saison über den 30. Juni hinaus wünschen sich acht Vereine.

Am Samstag, 16. Mai, sollen diese Ergebnisse in einer Videokonferenz des HFV ausgewertet werden und über die weitere Vorgehensweise entschieden werden. Eine endgültige Entscheidung kann aber nur ein außerodentlicher Verbandstag beschließen. Dieser soll nach derzeitigem Stand am 30. Juni stattfinden – und zwar virtuell.  bt/red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare