NACHSPIELZEIT

Fußballer erleben ihren zweiten Frühling in der Halle

In der Wochenend-Kolumne geht es heute um Fußballer, die den zweiten Frühling erleben, um den Skisprung-Weltcup in Willingen und den ehemaligen Weltklasse-Biathleten Sven Fischer.

Die meisten Fußballer der SG Sorga/Kathus, die am vergangenen Samstag das Fußballturnier um den ReserveCup des TSV Ransbach durch einen 4:2-Finalsieg über FT Fulda gewannen, sind über 30 Jahre alt, dürfen sich also „Alte Herren“ nennen. Alte Herren? – Bei diesem Wettbewerb erlebte der ein oder andere Kicker, der die Altersgrenze überschritten hat, seinen zweiten Frühling. Zum Beispiel der Kathuser Daniel Christian, der seine Fitness als unermüdlicher Antreiber im Team des Siegers unter Beweis stellte.

Christian startet, sofern er in der Heimat ist, regelmäßig auch beim Lollslauf. Auch Christoph Mausehund kehrt gern nach Hersfeld und zur SG Sorga/Kathus zurück. Er ließ in Ransbach sein altes Talent als Vollstrecker aufleben. Die beiden ehemaligen Landesligafußballer arbeiten heute in Frankfurt. In der Mainmetropole treffen sie sich auch regelmäßig zum Kicken – und zum Eintracht-Gucken in der Commerzbank-Arena. Sofern alles gut geht, sind sie im nächsten Jahr wieder dabei. Und wer will es ihnen verdenken, wenn ihnen dann bei der 29. Auflage des Turniers die Titelverteidigung gelingen würde. Es wäre die Erste bei dem ReverveCup.

Apropos Frühling: Die Hallenrunden sind bald zu Ende, die Fußballer sind mitten in der Vorbereitung auf die Rückrunde, die im März beginnen soll. So manches Ergebnis aus den Testspielen, die am Wochenende ausgetragen werden, sollte man nicht ganz so ernst nehmen. Schließlich sind die meisten Teams in den ersten Wochen dabei, Kondition zu tanken.

Der Wetterbericht meldet Plusgrade und Regen – nicht gerade ideale Bedingungen für einen Wintersportwettbewerb. Doch im nordhessischen Willingen hatte man im Vorfeld des Skisprung-Weltcups keine Sorgenfalten auf der Stirn, obwohl der Himmel bislang kein Einsehen mit den Anhängern hatte. Für „ihren“ Wettbewerb legen sich die Upländer jedes Jahr mächtig ins Zeug. Schon vor Wochen hat man begonnen, Kunstschnee zu produzieren, Anfang der Woche ist tatsächlich noch etwas Schnee gefallen. Zudem haben die Verantwortlichen 1000 Kubikmeter Schnee aus der Skihalle in Neuss geordert, die von unzähligen Helfern sowie zwei Pistenraupen auf der Schanze verteilt wurden. Schließlich erwarten die Willinger Zehntausende von Zuschauern bei dieser Kultveranstaltung.

Ein bisschen Winter brachte der ehemalige Weltklasse-Biathlet Sven Fischer in die Räume von Intersport Sauer am Mittwochabend. Er hatte die Lacher auf seiner Seite, als er auf die Frage antwortete, wie er sich nach einem Fehlschuss fühle: „Es ist dasselbe Gefühl als würde man geblitzt.“ Eine bessere Erklärung dafür gibt es nicht.

Schönes Wochenende

Kommentare