Fußball: Der VfL Philippsthal ist Meister und steigt in die Kreisoberliga auf

+
Freut sich über den Titelgewinn: Philippsthals Trainer Gerd Ruch. 

Ufhausen – Jubel bei den Fußballern des VfL Philippsthal. Seit Dienstagabend stehen sie als Meister der Kreisliga A2 Hersfeld-Hünfeld und Aufsteiger in die Kreisoberliga fest.

Selbst waren sie nicht im Einsatz – bekamen aber Schützenhilfe vom TSV Ufhausen. Der rang Philippsthals härtesten Widersacher, den SV Großentaft, mit 2:1 nieder.

Neuer Tabellenzweiter und damit aktuell auf dem Aufstiegs-Relegationsplatz ist der SV Unterhaun, der sich sicher mit 4:0 in Großenbach durchsetzte. Unterhaun und Großentaft als Dritter sind punktgleich, haben aber 16 Punkte Rückstand auf Philippsthal und können den neuen Meister auch rechnersich nicht mehr einholen.

TSV Ufhausen - SV Großentaft 2:1 (0:1).„Wir waren fast mit der kompletten Mannschaft vor Ort“, sagte Philippsthals Kapitän Mike Eisengardt. „Ufhausen war die bessere Mannschaft und wollte den Sieg mehr“, fügte er hinzu – aber auch Großentaft, das auf Konter lauerte und oft mit langen Bällen operierte, besaß Chancen für den dreifachen Punktgewinn. Aus dem Nichts ging der Gast in Führung, die zur Pause Bestand hatte.

André Meixner mit herrlicher Volleyabnahme und Dominik Heger aber drehten den Spieß und schossen Ufhausen zum Sieg. Dennoch hätte auch der Gast als Gewinner vom Platz gehen können: Beim Stande von 1:1 hatte er die Chance zum zweiten Treffer – und in der letzten Minute sprang ein Schuss des Gästeteams von der Lattenunterkante wieder ins Feld zurück. Der Rest war Jubel – auf Philippsthaler Seite.

SV Großenbach - SV Unterhaun 0:4 (0:2). Plötzlich hofft auch Unterhaun als aktueller Relegations-Teilnehmer auf den Sprung in die Kreisoberliga. Spielertrainer Fabian Kallée traf dreifach – es waren seine Saisontore 26 bis 28.

Tore:0:1 Fabian Kallée (17.). 0:2 Philipp Nuhn (29.), 0:3, 0:4 Fabian Kallée (46., 83.)

SV Wölf - SG Niederaula/Kerspenhausen II 6:4 (1:3).Zur Pause führte der Gast, bei dem Bekim Mustafi doppelt traf, noch mit 3:1. Ehe der Gastgeber im zweiten Abschnitt den Spieß drehte. Für den Sieger waren Fabio Witzel (2), Michael Hohmann, Vedat Sadiki und Bastian Wiegand erfolgreich; hinzu kam ein Eigentor.

Daniel Fischer und Andreas Rössing erzielten die übrigen Tore des Gastes, der nach einer Stunde auch eine Rote Karte kassierte. Der Vorletzte Niederaula/Kerspenhausen II konnte im Kampf um den Klassenerhalt nicht punkten – noch aber liegen vier Spiele vor ihm.

KREISLIGA B2 HERSFELD-ROTENBURG

SG Kleinensee/Widdershausen - Hattenbacher SV 3:0 (1:0).Nach zuletzt schwachen Ergebnissen zeigte Kleinensee/Widdershausen eine Reaktion. Die Folge: Der Gastgeber landete einen klaren Erfolg auf eigenem Platz. Manuel Behringer traf mit dem Pausenpfiff zur Führung, als er nach einem Eckball per Kopf traf. Marcalis baldiges 2:0 stellte die Weichen auf Sieg.

Tore:1:0 Manuel Behringer (45.), 2:0 Gabor Marcali (54.), 3:0 Benedikt Theinert (83., FE)

Kommentare