Fußball: TSV Herfa und VfB Heringen bilden künftig die SG Werratal

Im Werratal rücken zwei Vereine dichter zusammen. Heringen und werden eine Spielgemeinschaft eingehen.

Nach einigen Treffen, in denen eine vertrauensvolle Zusammenarbeit angeboten wurde, waren sich die Verantwortlichen schnell einig. Die erforderliche Zustimmung der Vereinsmitglieder haben sich die Vorstände beider Stammvereine Ende April in den jeweiligen Mitgliederversammlungen eingeholt. Beide Vereine werden ab der Spielzeit 2019/20 gemeinschaftlich als „SG Werratal“ an den Start gehen. Dies teilten Thomas Bläsing vom TSV Herfa und Kai Jordan vom VfB Heringen mit.

Die erste Mannschaft wird in der Kreisliga A antreten. Die zweite Mannschaft wird zukünftig in der Kreisliga B um Punkte kämpfen. Die Heimspiele werden wechselweise auf den Sportanlagen in Herfa und Heringen ausgetragen.

Die sportlichen Geschicke werden durch Trainer Christian Kraus in Zusammenarbeit mit dem bisherigen Heringer Übungsleiter Daniel Methner gelenkt. Zielsetzung für die kommende Spielzeit ist ein guter einstelliger Tabellenplatz. Die Spielgemeinschaft ist aber nicht nur auf die Gegenwart ausgerichtet, sondern soll vor allem zukünftigen Generationen von Heringer Fußballern die Möglichkeit eröffnen, gemeinsam auf heimischem Boden unter guten Bedingungen spielen zu können. Seit Jahren bilden die Vereine auch im Jugendbereich eine SG. Ein wichtiger Baustein in diesem Zusammenhang wird auch die aufwendige Sanierung des Heringer Sportplatzes in den kommenden beiden Jahren sein. Allein durch den angedachten Kunstrasenplatz werden sich die Trainingsmöglichkeiten in der Werrastadt deutlich verbessern.  red

Kommentare