Fußball-Kreispokal

Schon am Samstag geht es mit der dritten Runde weiter

+
Möchte mit seinem neuen Team ins Halbfinale einziehen: Bebras Trainer Andjelko Urosevic. Am Sonntag geht’s in der Biberkampfbahn gegen die SG Mecklar/Meckbach/Reilos. Foto: Wenzel

Hersfeld-ROTENBURG. Der  Pokalwettbewerb geht in die heiße Phase. Acht Mannschaften – ein Gruppenligist, zwei Kreisoberligisten, vier A- und ein B-Ligist – sind noch im Rennen.

Zwei Partien des geteilten Viertelfinalspieltages steigen am Samstag, ab 16 Uhr, wobei das Spiel in Bosserode zwischen der SG Wildeck und Titelverteidiger SG Festspielstadt/SpVgg. Hersfeld besonders im Fokus steht.

Die Hersfelder demonstrierten bei Español Bebra einmal mehr ihre momentane Stärke. Nicht umsonst gilt die Elf um Spielertrainer Roman Prokopenko auch in diesem Jahr als Topfavorit. Wildecks Pokalerfolge liegen schon einige Zeit zurück. Trainer Mike Lindemann, bis zum Saisonende bei den A-Junioren des JFV Bad Hersfeld aktiv, freut sich schon auf ein Wiedersehen mit alten Bekannten. Ausschlaggebend wird sein, ob Torjäger Christian Winter auch gegen seinen ehemaligen Club treffen wird.

A-Ligisten treffen sich

Die zweite Begegnung führt in Heenes mit der neu gebildeten Spielgemeinschaft Heenes/Kalkobes und der SG Nentershausen/Weißenhasel/Solz zwei A-Ligisten zusammen, die sich im Ligaspielbetrieb wiedertreffen. Thomas Rüger, Coach der neuen SG, will beim ersten offiziellen Heimauftritt nicht als Verlierer vom Platz gehen.

Am Sonntag bietet sich für die Kreisoberligisten FSG Bebra und SG Mecklar/Meckbach/Reilos auf der Biberkampfbahn ein willkommener Test unter Wettkampfbedingungen. Die Gastgeber unter Neutrainer Andjelko Urosevic mussten sich beim B-Ligisten Haselgrund/Breitenbach mächtig strecken, um den Einzug in die nächste Runde zu sichern. Dabei war wieder einmal Verlass auf Torjäger Bekim Mustafi, der beide Treffer erzielte.

Zieht man die letzten Pflichtspiele zu Rate, dann hat das Team von Coach Wolfgang Deneke die Nase vorn. Gerne erinnert man sich an den 1:0 Sieg im August in Bebra. Im Rückspiel trennte man sich torlos. Es ist also eine spannungsgeladene Partie zu erwarten.

Abschluss in Widdershausen

Mit der Begegnung Kleinensee/Widdershausen gegen Ausbach/Friedewald wird am Mittwoch, 25. Juli (19 Uhr) das Viertelfinale abgeschlossen. Auf dem Sportplatz in Widdershausen darf sich der heimische B-Ligist im Vergleich gegen den A-Ligisten ein wenig als Hecht im Karpfenteich fühlen.

Mal sehen, ob die Erfolgsserie für das Team von Spielertrainer Timo Heusner anhält. (bt)

Kommentare