Fußball-Kreisoberliga: Drei Tore in zwölf Minuten

+
Kopfballsieger: Der Spieler von Niederaula/Kerspenhausen (links) gewinnt gegen den Akteur von Hohenroda das Duell in der Luft.

Hersfeld-Rotenburg. Torreicher inoffizieller Abschluss der Vorrunde der Fußball-Kreisoberliga Nord: 27 Treffer fielen in den acht Spielen des Lolls-Wochenendes.

SG Mecklar/Meckbach/Reilos - SG Haunetal 2:1 (1:0). André Deneke erlöste den Gastgeber, als er nach Stephan Kehls Vorlage in der Nachspielzeit zum Sieg traf. In der ersten Halbzeit war der Gewinner klar besser, versäumte es aber, das zweite Tor zu erzielen. Nachher kam Haunetal auf – und nach dem verdienten Ausgleich stand die Partie auf des Messers Schneide. Da hätte auch der Gast in Führung gehen können. Mecklar/Meckbach/Reilos ist jetzt Fünfter, Haunetal bleibt Vorletzter.

Tore:1:0 Stefan Langbein (22.), 1:1 Sebastian Cremer (75.), 2:1 André Deneke (90.+2)

SG Niederaula/Kerspenhausen - FSG Hohenroda 3:1 (3:0).Der Gastgeber untermauerte mit dem vierten Heimsieg in Folge seine gewonnenene Stärke auf eigenem Platz. „Wir waren in der ersten Halbzeit dominant und zielstrebig“, sagte SGN-Kicker Andreas Brieschke. Nach 40 Minuten lag sein Team 3:0 vorn. In Halbzeit zwei wurde Hohenroda in der kampfbetonten Partie stärker.

Tore:1:0 Niklas Braun (3.), 2:0 Mehmet Yigit (5.), 3:0 Bekim Mustafi (41.), 3:1 Johannes Münkel (69.). Rot: Christoph Diebel, Niederaula/Kerspenhausen, 73., Beleidigung eines Gegenspielers

SG Sorga/Kathus - SV Steinbach II 0:2 (0:2) . In der eher ereignisarmen ersten Halbzeit entschied der Gast das Spiel. Im zweiten Abschnitt spielte Sorga/Kathus quasi auf ein Tor – ohne aber zwingend zu werden. Der Sieger verteidigte stabil und geordnet. Aufsteiger Sorga/Kathus bleibt Tabellenschlusslicht.

Tore:0:1 David Giebel (23.), 0:2 Paul Mörmel (29,.)

SG Rotenburg/Lispenhausen - ESV Hönebach 1:5 (0:3) . Hönebach war klar besser und beherrschte Spiel und Gegner. Rotenburg/Lispenhausen schaffte es nicht, die verletzten Weber (Kreuzbandriss), Sondermann (Bänderriss) und von Kintzel (Bänderverletzung) zu ersetzen, Kanngießer und Goetzke schleppen sich angeschlagen durch. Das sind fünf Spieler der ersten Elf.

Tore:0:1 Kai Wollenhaupt (25.), 0:2 Marcel Katzmann (40.), 0:3 Marius Zilch (43.), 0:4 Patrick Störl (55.), 0:5 Marcel Katzmann (80.), 1:5 Jan Lukas Wahl (84.)

SV Niederjossa - SG Aulatal 0:3 (0:0).Durch den Sieg im Aulatal-Derby verteidigte Gruppenliga-Absteiger Aulatal eine Woche vor dem Spitzenspiel gegen Eiterfeld/Leimbach seine Tabellenführung. Nach torloser erster Hälfte entschied der Gast im umkämpften Nachbarschaftsduell innerhalb von zwölf Minuten das Spiel. Gastgeber Niederjossa schmerzte die Niederlage nicht so sehr, hatte er doch zuvor sechs Punkte aus zwei Spielen geholt.

Tore: 0:1 André Honstein (67.), 0:2 Yannik Hahl (75.), 0:3 Daniel Schwarz (79.)

SG Eiterfeld/Leimbach - SG Dittlofrod/Körnbach 4:0 (1:0). Ein deutlicher Erfolg des Tabellenzweiten im Derby der Marktgemeinde Eiterfeld. Parallele zum Spiel in Niederjossa: Auch hier fielen binnen zwölf Minuten – deckungsleich zwischen der 67. und 79. Minute – drei Tore. Der Unterschied: Kamil Bontal hatte schon vor der Pause mit seinem zehnten Saisontreffer die Basis zum Sieg gelegt. Trotz der klaren Niederlage bleibt Dittlofrod/Körnbach sicherer Dritter der Tabelle.

Tore: 1:0 Kamil Bontal (40.), 2:0, 3:0 André Kretschmer (67., 73.), 4:0 Ali Dogru (79.)

Rasdorfer SC - FSG Bebra 0:5 (0:2).So ganz sollte man die FSG Bebra nicht abschreiben in dieser Serie. Sie schob sich durch diesen eindeutigen Sieg beim Aufsteiger auf Rang sieben. A-Junioren-Spieler Niklas Holzhauer setzte den Schlusspunkt, Levent Tabkin hat seine Torgefährlichkeit nicht verloren. Aus Sicht des RSC besitzt diese Niederlage keine große Bedeutung, das Team hatte schon 23 Punkte gesammelt.

Tore: 0:1 Benjamin Iran (24.), 0:2 Benjamin Iran (44.), 0:3 Levent Tabkin (72.), 0:5 Niklas Holzhauer (75.)

Gelb-Rot: Marius Ebert (Rasdorf, 75.) 

Kommentare