Fußball-Kreisoberliga: Aufsteiger Hohe Luft überzeugt erneut

+
Getümmel vor dem Tor: Sascha Karpenstein (Mecklar/M./R.), der hier die Lufthoheit hat, im Clinch mit Torhüter Jörg Wettlaufer und Patrick Sauer, Niederjossa/Breitenbach. 

Am dritten Spieltag der Fußball-Kreisoberliga Nord machte Aufsteiger FSV Hohe Luft am Freitag erneut auf sich aufmerksam: Das 3:1 in Heinebach war im dritten Spiel der dritte Sieg.

Ebenfalls noch ungeschlagen: Aufsteiger Wildeck, Festspielstadt/SVA/SpVgg, Hönebach und Aufsteiger Philippsthal.

SG Heinebach/Osterbach - FSV Hohe Luft 1:3 (1:1).Ein intensives Spiel, in dem der Gastgeber das Fehlen von sechs Stammspielern nicht ersetzen konnte. Hohe Luft nutzte individuelle Fehler des Gegners resolut.

Tore: 1:0 Bastian Stöcker (3., FE), 1:1 Johann Eirich (22.), 1:2 Harry Braun (60.), 1:3 Johann Eirich (66.)

Rasdorfer SC - SG Wildeck 2:2 (1:2).Während der Gastgeber auch nach seinem dritten Heimspiel der Runde auf seinen ersten Sieg wartet, bleibt Aufsteiger Wildeck ungeschlagen und hat jetzt sieben Zähler auf seinem Konto. Ein gerechter Ausgang gestern Abend, die Partie war ausgeglichen.

Tore: 0:1 Christian Winter (9.), 1:1 Cornelius Wald (29.), 1:2 Fabian Opitz (39.), 2:2 Niklas Schwalbach (68., FE)

Rot: Fabian Opitz (Wildeck, 80., Tätlichkeit)

FSG Hohenroda - SG Festspielstadt/SVA/SpVgg 0:2 (0:0).Auch beim Gast stehen jetzt sieben Punkte zu Buche. – die FSG Hohenroda indessen wartet noch auf ihren ersten Sieg dieser Saison. Hersfeld nutzte seine Vorteile, das zeigte sich nicht zuletzt bei den wenigen Torchancen. Die FSG hatte diesbezüglich wenig zu bieten.

Tore: 0:1 Pasqual Belosicky (52.), 0:2 Yasin Kahya (77.)

SG Haunetal - ESV Hönebach 1:2 (0:1). Haunetal musste kurzfristig auf Parwes Adel verzichten und sein System umstellen. Eigentlich war’s ein klassisches 0:0-Spiel in der ersten Hälfte – bis Daniel Fohr ein Fehler unterlief und Marcel Katzmann das zur Führung nutzte. „Mit unserer Einstellung war ich in der ersten Halbzeit nicht zufrieden“, sagte Haunetals Spielertrainer Denis Masic. Bis er in der zweiten Halbzeit selbst für den Ausgleich sorgte: Nach Fabian Reuls Flanke traf er per Kopf. Später scheiterte Masic in einer Eins-gegen-eins-Situation am stark haltenden Gästekeeper Nils Katzmann. Das Siegtor aber fiel auf der Gegenseite: Der Ex-Widdershäuser Fabian Budesheim verwandelte einen Foulelfmeter. „Bei uns ist noch alles okay“, fügte Masic an, „jetzt werden wir versuchen, am Sonntag in Hersfeld etwas zu holen“.

Tore: 0:1 Marcel Katzmann (27.), 1:1 Denis Masic (53.), 1:2 Fabian Budesheim (75., FE)

ESV Weiterode - SG Niederaula/Kerspenhausen 2:1 (0:0). Weiterode fischte sich den ersten Saisonsieg – der Gast, mit großen Erwartungen gestartet, ist noch sieglos. Gestern Abend gewann der Glücklichere: Der ESV traf einmal die Latte, Niederaula/Kerspenhausen gleich zweimal.

Tore: 1:0 Matthias Graßmann (65.), 1:1 Bekim Mustafi (67.), 2:1 Serkan Kaval (73.)

SG Mecklar/Meckbach/Reilos - SG Niederjossa/Breitenbach 3:0 (3:0).Der Gastgeber zeigte eine gute Reaktion auf sein letztes Heimspiel – und gewann erstmals in dieser Runde. Er spielte konzentriert, stand gut in der Abwehr und münzte seine Überlegenheit in Tore um.

Tore: 1:0 Sascha Karpenstein (9.), 2:0 Stefan Langbein (34.), 3:0 André Deneke (39., FE), Gelb-Rot: André Deneke (89.)

SV Steinbach II - FSG Bebra 2:3 (1:0).Während Steinbach seinen Zweitore-Vorsprung nicht transportieren konnte, drehte Bebra das Spiel nach 0:2 – und schaffte mit toller Moral seinen ersten Saisonsieg. Tore: 1:0, 2:0 Jan Ullrich (19., 57.), 2:1 Tomislav Labudovic (62.), 2:2 Manuel Schmidt (65.), 2:3 Silas Kochanski (87., Eigentor)

VfL Philippsthal - SG Dittlofrod/Körnbach 1:1 (0:1). Aufsteiger Philippsthal ist noch ungeschlagen, wartet aber auch noch auf seinen ersten Sieg. Bis zur Pause lag er gestern Abend zurück – bis Dennis Schneider nach gut 50 Minuten der Ausgleich gelang.

Tore: 0:1 Hadeer Jamal Fattah Fattah (37.), 1:1 Dennis Schneider (52.)

Kommentare