Fußball-Hessenpokal: Crawford schießt Hersfeld weiter

+
Doppeltorschütze für Hersfeld: Emmanuel Crawford

Kressenbach. Die neu formierte SG Festspielstadt/SpVgg. Bad Hersfeld steht nach einem souveränen 2:0 (1:0) bei Kressenbach/Ulmbach in der zweiten Runde des Fußball-Hessenpokals.

Dabei ließ Hersfeld wenig anbrennen und hatte die Partie jederzeit im Griff. „Von den Spielanteilen her waren wir überlegen. Man hat den Unterschied gemerkt, wir waren etwas bissiger und griffiger“, sagte Oliver Wiedemann vom Vorstand der SG Festspielstadt.

Geburtstagsgeschenk

Doppeltotschütze Emmanuel Crawford machte sich selbst ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk – der Stürmer war kürzlich 28 Jahre alt geworden. Beide Tore Crawfords fielen nach demselben Muster: Jeweils nach Flanken traf der Angreifer aus der Distanz und ließ Sven Hergenröder im Tor der Gastgeber keine Abwehrchance.

Hersfeld hatte im Anschluss noch Gelegenheiten, das Ergebnis deutlicher zu gestalten, doch nach der Einschätzung Wiedemanns geht der Endstand in Ordnung. In der Schlussphase sah der zur Pause eingewechselte Orkan Albayrak von der SG Kressenbach/Ulmbach wegen Meckerns die Gelb-rote Karte. (red)

SG Festspielstadt/SpVgg:  Brunner - Kostadinov (72. El Ouariachi), Pfalzgraf, Pavic, Emmerich, Pepik (53. P.Prokopenko), Crawford, Schlensog (61.Seitz), Rakk, Müller-Siebert, May.

SR: Wettels (Fulda) - Z: 180.

Tore: 0:1; 0:2 Crawford (37., 67.).

Kommentare