Fußball-Gruppenliga

Eiterfelds Trainer Markesic: Müssen uns belohnen

+
Im intensiven Kopfballduell: Eiterfelds Alexander Kraus (rechts) und Petersbergs Boris Aschenbrücker. 

Das zweite Gruppenliga-Heimspiel wartet auf Aufsteiger SG Eiterfeld/Leimbach am Samstag.  Um 17 Uhr wird auf dem Sportplatz „Am Hain“ die Partie gegen Schlüchtern/Elm angepfiffen.

Das zweite Gruppenliga-Heimspiel wartet auf Aufsteiger SG Eiterfeld/Leimbach am Samstagabend: Um 17 Uhr wird auf dem Sportplatz „Am Hain“ die Partie gegen die SG Schlüchtern/Elm angepfiffen. Das Ziel der Gastgeber vor dieser Begegnung ist klar: Der erste Saisonsieg soll endlich her. „Wir müssen uns jetzt mal belohnen“, fordert Trainer Ante Markesic.

Nach drei Spielen hat es für den neuen Coach und sein Team noch nicht zu einem Dreier gereicht. Das soll sich am Samstag ändern. Wer den ehrgeizigen Kroaten kennt, der weiß, dass ihm Remis gegen Petersberg (1:1) und Künzell (2:2) sowie eine Niederlage bei FT Fulda (0:1) zu wenig sind. Trotz teilweise ansprechender Leistungen hat der ambitionierte Aufsteiger bislang kein Spiel nach Hause bekommen. Das lag vor allem an der mangelhaften Chancenauswertung.

„Der Aufwand, den wir betreiben, steht bisher in keinem Verhältnis zur Ausbeute“, sagt der 49-jährige Markesic. So hätte man nach seiner Ansicht jedes Spiel gewinnen können, wenn man über 90 Minuten seine Leistung abgerufen hätte. Und wenn man seine Vielzahl an Torchancen genutzt hätte. „Die Art und Weise, wie wir spielen, ist schon gut. Aber sowohl vorne, als auch hinten fehlt in manchen Phasen des Spiels die Konzentration“, hat Markesic erkannt. Das aber bereitet dem ehemalige Mittelfeld-Strategen kein Kopfzerbrechen. Es sei völlig normal, dass die Automatismen nach 40 gemeinsamen Tagen noch nicht stimmen könnten. Das müsse sich erst finden und einspielen. „Es geht schon in die richtige Richtung. Ich bin zuversichtlich, dass das schon bald immer besser wird“, sagt Markesic.

Und so geht er auch zuversichtlich in die Samstag-Partie gegen Schlüchtern/Elm – „eine erfahrene Mannschaft, die vergangene Saison eine gute Rolle gespielt habe und eine große Herausforderung darstelle“, wie der Coach findet. Erstmals kann Eiterfeld/Leimbach am Samstag komplett antreten. „Wir werden eine gute Leistung abliefern“, verspricht Markesic.

Kommentare