1:6-Niederlage 

Fußball: Aus für Hohenroda in der 2. Runde im Pokal 

+
Eine Runde weiter: Die SG Mecklar/Meckbach/Reilos – hier ein Kopfballduell vor dem Tor der Gastgeber – kam in Reilos gegen Rotenburg zu einem klaren 3:1-Erfolg. 

Hersfeld-ROTENBURG. Für eine Überraschung im Fußball-Kreipokal-Pokal sorgte A-Ligist SG Nentershausen/W/, der den Kreisoberligisten FSG Hohenroda mit 6:1 aus dem Rennen warf.

SG Haselgrund/Breitenbach - FSG Bebra 1:2 n.V., (1:1), (0:0).Die Gastgeber setzten die FSG von Beginn an unter Druck. Erst Mitte der ersten Hälfte gelang es den Eisenbahnstädtern sich ein wenig zu befreien. Insgesamt eine ausgeglichen Partie, wobei ein Klassenunterschied nicht unbedingt zu erkennen war. Erst in der Verlängerung ließen die Kräfte der Nölke-Elf nach.

Tore:1:0 Marvin Köberich (51.), 1:1, 1:2 Bekim Mustafi (55., 98).

SG Kleinensee/Widdershausen - FSG Heringen 2:1 (0:0). In der ausgeglichenen ersten Hälfte boten sich beiden Teams Möglichkeiten zur Führung. Philipp Theinerts Kopfball ging knapp neben das Tor, auf der Gegenseite entschärfte Sven Schneider einen Freistoß von Michael Schneider. Die Freude über Gabor Marcalis Führungstreffer, der auf Vorlage von Theinert traf, währte nur kurz. Konstantin Schneider glich aus, Rückkehrer Andreas Jäger schoss die Gastgeber erneut in Front.

Tore:1:0 Marcali (54.), 1:1 Schneider (57.), 2:1 Jäger (69.).

SG Nentershausen/Weißenhasel/Solz - FSG Hohenroda 6:1 (2:0). Insgesamt ein enttäuschender Auftritt der Gäste, die teilweise eine harte Gangart an den Tag legten. Die erste Hälfte verlief noch relativ ausgeglichen, danach nahm die Heimelf das Zepter in die Hand. Lediglich zehn Minuten nach der Hinausstellung von Jannick Rudolph verlor die SG ein wenig den Faden, kassierte den Anschlusstreffer, fing sich wieder und fuhr einen verdienten Sieg ein. Maßgeblichen Anteil daran hatte nicht nur der dreifache Torschütze Rico Muhlack, sondern auch Keeper Matthias Störbrauck.

Tore: 1:0 Marcel Mangold (12.), 2:0 Muhlack (37.), 2:1 Julian Suresch (71.), 3:1, 4:1 Muhlack (76., 81.), 5:1 Pascal Mangold (83., FE), 6:1 Marius Franz (89.).

Rote Karte:Jannick Rudolph (63., FSG).

SG Cornberg/Rockensüß - SG Heenes/Kalkobes 2:4 (0:1).Vor ansehnlicher Zuschauerkulisse vergaben die spielerisch besseren Gastgeber in der ersten Hälfte zu viele gute Möglichkeiten. Die beste versemmelte Marvin Thiel, der einen Elfmeter neben das Tor setztee. Am Ende wurde es für die Gäste noch einmal eng, doch es sollte reichen.

Tore: 0:1, 0:2 Christian Kirsch (4., 52.), 0:3 Karsten Pfaffe (66.), 1:3 Benjamin Bettenhausen (82.), 1:4 Ashequllah Noori (84.), 2:4 Sebastian Hoppe (87.).

TV Braach - SG Wildeck 1:3 (1:2).Die Platzherren agierten zumindest im ersten Spielabschnitt ebenbürtig, ließen aber in Tornähe die nötige Durchschlagskraft vermissen. Auf der Gegenseite konnten sich die Wildecker wieder auf ihren Torjäger Christian Winter verlassen. Am Ende fiel der Sieg um ein Tor zu hoch aus.

Tore:1:0 Sven Schäfer (30.), 1:1 Steffen Rimbach (33.), 1:2, 1:3 Christian Winter (43., 51.).

SG Ausbach/Friedewald - ESV Ronshausen 2:0 (2:0). Die Platzherren hatten über die gesamte Spielzeit klare Vorteile. Der ESV war mit dem starken Pressing der SG überfordert und konnte am Ende froh sein, nicht höher verloren zu haben.

Tore: 1:0 Silas Reinmöller (8.), 2:0 Hasan Dawd (28.).

FC Real Español Bebra - SG Festspielstadt/SpVgg. Hersfeld 0:3 (0:1).„Die Hersfelder sind schon gut, auch wenn wir sie ganz schön gefordert haben“, zollte FC-Vorsitzender Antonia Aguilera Delgado dem Titelverteidiger ein Lob. Die erste Halbzeit hatte die Heimelf noch genügend Kraft um gegenzuhalten, am Ende fehlten dann aber die nötigen Körner. Ein besonderes Lob galt Keeper Ernesto Sema Sanchez der zahlreiche Abschlüsse der Hersfelder vereitelte.

Tore: 0:1 Lars Schlensog (14.), 0:2, 0:3 Philipp Prokopenko (49., 50.).

SG Mecklar/Meckbach/Reilos - SG Rotenburg/Lispenhausen 3:1 (2:0). In der ausgeglichenen Anfangsphase neutralisierten sich beide Teams. Ein Doppelschlag von Sascha Karpenstein, der per Freistoß nach einem Foul an Sven Wiegel traf und Stefan Langbein brachte die Platzherren auf die Siegerstraße. Ein umstrittener Foulelfmeter bescherte den Gästen den Anschlusstreffer, doch erneut Karpenstein stellte den alten Abstand wieder her.

Tore:1:0 Karpenstein (30.), 2:0 Langbein (33.),2:1 Steffen Kanngießer (47.), 3:1 Karpenstein (73.). 

Von Thomas Becker

Kommentare