Fußball: Aulatals A-Junioren siegen nach grandiosem Kampf mit 3:1

+
Traf zum 2:0: Marvin Manß von den A-Junioren des JFV Aulatal. Sein Team siegte 3:1 gegen den SC Waldgirmes. 

Niederaula – Selten machte es derart viel Spaß, den A-Junioren-Fußballern des JFV Aulatal zuzusehen wie am Dienstagabend. 

Eine tolles kämpferisches Auftreten und eine grandiose Mannschaftsleistung verhalf ihnen zum 3:1 (2:0)-Heimsieg gegen den Tabellenvierten SC Waldgirmes. Aulatal kletterte auf Rang neun und besitzt fünf Spiele vor Ende der Serie 13 Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz – der Klassenerhalt ist so gut wie sicher.

Mag der Erfolg des Gastgebers wegen der Torchancen des Kontrahenten in der zweiten Halbzeit glücklich gewesen sein, Aulatal erarbeitete und verdiente sich den dreifachen Punktgewinn. Von Beginn an überzeugte das JFV-Team durch kämpferische Bereitschaft und Willenskraft. Unentwegt halfen sich die Spieler und erstickten kleinste Fehler ihrer Nebenleute im Keim.

Ein Doppelschlag nach gut einer halben Stunde brachte Aulatal auf die Siegerstraße. Zunächst traf der unermüdlich rackernde und nahezu jeden Ball festmachende Leo Käsmann zum 1:0 – Jehad Abed Alrahman, ebenso mutig wie trickreich, bediente im Aufbau den gewohnt starken Kevin Kunze, und der setzte Käsmann in Szene. Zwei Minuten später ließ Marvin Manß das 2:0 folgen. als er sich in halbrechter Position durchsetzte und nicht aufgab.

Im zweiten Abschnitt nahm die Partie an Fahrt und Spannung auf. Zunächst hatte der emsige Lennard Skrabal nach einem Konter das 3:0 auf dem Fuß (48.) – stattdessen fiel fast im Gegenzug der Anschluss für die Gäste (50.). Die waren bereits in Halbzeit spielerisch besser und zeigten gefällige Aktionen im Aufbau, ihnen fehlten aber Zielstrebigkeit und Punch im Abschluss.

Und Waldgirmes wollte mehr. Der Tabellenvierte drängte – und Aulatal besaß mehrfach das Glück des Tüchtigen. Fünf Chancen notierte der Betrachter. Doch das erlösende Tor fiel auf der Seite des Gastgebers. Nach gut 80 Minuten war das. Zunächst scheiterte Kevin Kunze in einer Eins-gegen-eins-Situation am Gästekeeper – bis Sekunden später Leo Käsmann ein zweites Mal traf. Nach einem Konter blieb Claudio Mitrovic, Torwart des SC Waldgirmes, ein zweites Mal Sieger gegen Kunze (89.).

Der Rest war grenzenloser Jubel auf der Seite des JFV Aulatal. Es verbietet sich fast, aus dessen starker Mannschaftsleistung einen Spieler hervorzuheben. Wenn, dann geht an Nils Schuhmanns Adresse ein dickes Lob. Von einigen fußballerischen Schwächen abgesehen, gewann er fast jeden Defensiv-Zweikampf. Und bildete mit dem Mecklarer Nils Wolf eine stabile Innenverteidigung. Hinter Keeper Nils Bickel, der sein Team anfangs im Spiel hielt.

Der JFV Aulatal tritt am Samstag erneut auf eigenem Platz an. Zu Gast in Niederaula ist der VfL Kassel, Spielbeginn: 12.30 Uhr.

Aulatal: Bickel - Schaefer, Schuhmann, Wolf, Völker - Leiding, Kunze - Manß, Skrabal, Alrahman - Käsmann sowie Beck, Krapp, Klawonn, Willems

SR:Andreas Henkel (Ufhausen)

Tore:1:0 Käsmann (31.), 2:0 Manß (33.), 2:1 Remus (50.), 3:1 Käsmann (83.)

Kommentare