PISTOLENSCHIESSEN

Prima in Lima: Fabian Otto ist Vizeweltmeister

Den Blick konzentriert aufs Ziel: Fabian Otto holte sich in Lima eine Medaille mit der Mannschaft.
+
Den Blick konzentriert aufs Ziel: Fabian Otto holte sich in Lima eine Medaille mit der Mannschaft.

Lengers – Fabian Otto ist Vizeweltmeister. Der Nationalschütze vom SV Lengers belegte den zweiten Platz bei der Junioren-Weltmeisterschaft im Sportschießen mit dem deutschen Nachwuchsteam Schnellfeuerpistole in der peruanischen Hauptstadt Lima.

Die Mannschaft des Deutschen Schützenbundes musste nur Indien im Finale mit einem gewonnen und fünf verlorenen Sätzen (2:10 Punkte) den Vortritt lassen. Das deutsche Trio mit Fabian Otto aus Lengers, Felix Luca Hollfoth aus Lahnau und Tobias Gsoell aus Großaitlingen war auf Rang zwei hinter Indien schon in der Qualifikation mit 14 Mannschaften mit 846 Ringen und 20 Zählern Abstand zur ersten Position festgelegt. Otto hatte an diesem Resultat den größten Anteil mit 288 Ringen. Das waren zweimal 97 in den Acht- und Sechs-Sekunden-Serien sowie 94 in den beiden Vier-Sekunden-Durchgängen.

Das gleiche Spiel im Halbfinale, das nur in vier Fünfer-Serien in vier Sekunden ausgetragen wurde. Wieder setzte sich Indien mit 556 Ringe vor Deutschland mit 549 an die Spitze des Feldes. Beide qualifizierten sich damit für das Goldfinale, von dem aber nur die gewonnenen und verloren Sätze in Punkte mit 2:10 vorliegen, aber nicht die erzielten Treffer oder Ringe. Fabian Otto hatte zum Halbfinal-Ergebnis wiederum als bester Deutscher 99 und 89 Ringen beigesteuert.

In den Einzelwettbewerben hatte Otto zweimal als Vierter nur hauchdünn eine weitere Medaille verpasst. Das war einmal im Finale der olympischen Disziplin Schnellfeuerpistole, in dem er nach drei Serien mit je vier von fünf möglichen Treffern auf Medaillenkurs lag. Dann hatte er einen Einbruch: fünf Schuss in der vierten Serie und kein Treffer, die ihn auf Rang vier zurückwarfen.

Am letzten WM-Tag startete Fabian Otto im dynamischen Wettbewerb Standardpistole. Wieder dominierten die Inder auf den ersten drei Rängen mit 570 und 566 Ringen. Dahinter folgte Fabian Otto mit 562 Ringen auf dem vierten Rang.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare