Fußball-Kreisoberliga

Englichs Tor reicht nicht: Sorga/Kathus verliert knapp im Aufsteiger-Duell

+
Traf zum Anschluss für die SG Sorga/Kathus in Rasdorf, zu mehr aber reichte es nicht für sein Team: Jan Englich.  

Bad Hersfeld. Zwölfter Spieltag der Fußball-Kreisoberliga Nord – an der Tabellenspitze und am Ende bleibt alles beim Alten. Das Führungstrio gewann, die hinteren Teams verloren.

ESV Weiterode - SG Rotenburg/Lispenhausen 2:0 (0:0).Eine Leistungssteigerung im zweiten Abschnitt verhalf dem ESV zum Sieg im Derby. Daniel Lingelbach löste den Knoten mit dem Führungstreffer unmittelbar nach Wiederbeginn – ehe Torjäger Kerem Kardas erhöhte. Für den Gast gibt es auch in dieser Serie nur ein Ziel: den Klassenerhalt. 

Tore: 1:0 Daniel Lingelbach (47.), 2:0 Kerem Kardas (59.), Gelb-Rot: Marcel Möller (Rot./L., 67.)

SG Dittlofrod/Körnbach - SG Niederaula/Kerspenhausen 3:1 (0:1). Dittlofrod/Körnbach mischt weiter ganz vorn mit, das Team feierte den fünften Heimsieg der Runde. Der Gast ging wie aus dem Nichts in Führung, nach der Pause nutzte der schon zuvor überlegene Kontrahent seine Chancen zu Toren. Levin Baumgart traf durch sehenswerten Volleyschuss. 

Tore:0:1 Bekim Mustafi (35.), 1:1 Maximilian Bruckner (55.), 2:1 Levin Baumgart (66.), 3:1 Dennis Reichmann (75.)

FSG Hohenroda - SG Aulatal 0:1 (0:1). Eine unglückliche Niederlage für die FSG gegen den Spitzenreiter. In den ersten 20 Minuten traf Hohenrodas Patrick Schleinig Latte und Pfosten, Aulatals Siegtor resultierte aus einem Missverständnis der FSG-Abwehr. Gästekeeper Fabian Lepper rettete den Sieg, als er einen Erbe-Kopfball von der Torlinie kratzte. 

Das Tor: 0:1 Sergej Boka (20.)

SG Heinebach/Osterbach - SG Eiterfeld/Leimbach 0:1 (0:1). Der Gast festigte Rang zwei. Den Erfolg rechtfertigte er durch starke erste 20 Minuten, in der Folge verteidigte er aufopferungsvoll. Glück war allerdings im Spiel: bei Artur Penners Kopfball (36.), einer Rettungstat des Gastes auf der Linie (42.) – und als Billali freistehend verzog (45.). Der Sieger reiste nur mit zwölf Spielern an, Gutberlet musste zudem früh verletzt raus.Das Tor:0:1 Kittichai Gutberlet (2.)

ESV Hönebach - SV Niederjossa 5:0 (5:0). Der ESV meldete sich trotz seiner personellen Misere eindrucksvoll zurück. Zur Pause war alles klar. Der SVN bleibt Drittletzter.

Tore: 1:0 Marius Zilch (6.), 2:0 Ion Morgun (17.), 3:0 Tim Schwarz (33.), 4:0 Patrick Störl (38.), 5:0 Fabian Budesheim (39., FE)

FSG Bebra - SG Mecklar/Meckb./Reilos 5:0 (1:0). Auch mit der FSG Bebra ist nach wie vor zu rechnen. Sie landete einen hochverdienten Sieg. Die FSG begann dominant, beim 1:0 erlief sich Manuel Schmidt einen langen Ball Silbermanns. Danach kamen die Gäste stärker auf, vergaben aber einige Konterchancen zum Ausgleich. Silbermanns 2:0 war aus FSG-Sicht erlösend. Ein Spiel auf ein Tor folgte – die Gäste gaben sich auf. 

Tore: 1:0 Manuel Schmidt (16.), 2:0 Martin Silbermann (54.), 3:0 Niklas Engel (57.), 4:0 Niklas Holzhauer (80.), 5:0 Manuel Schmidt (84.),Gelb-Rot: André Deneke (MMR, 89., wiederholtes Foul)

SG Haunetal - SV Steinbach II 0:0.Der Tabellenvorletzte Haunetal kämpfte sich nach den ersten 20 Minuten, in denen Steinbachs Zweite dominierte und in Führung hätte gehen können, ins Spiel, nahm die Zweikämpfe im Derby an – und hatte im zweiten Abschnitt Torchancen, um zu gewinnen. Doch Marcel Schott, der in der ersten Hälfte frei vergab, und zweimal Marcel Opfer konnten die Möglichkeiten nicht nutzen.

Rasdorfer SC - SG Sorga/Kathus 2:1 (1:0). Rasdorf siegte im Aufsteiger-Duell, in dem ein Unentschieden gerecht gewesen wäre. Chancen hatten beide zur Genüge: Rasdorf traf zweimal die Latte, Sorga/Kathus einmal. Erst nach der Roten Karte gegen seinen Keeper Michael Kramer (wegen einer Notbremse) begann Rasdorf, Fußball zu spielen. Tore: 1:0 Marc-Kevin Döbler (36.), 2:0 Philipp Krieg (57.), 2:1 Jan Englich (71.), Rot: Michael Kramer (Rasdorf, 28.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare