Basketball-Bezirksliga: TV Hersfeld gewinnt deutlich beim Schlusslicht

Endlich: Titans glückt der erste Sieg

+
Alles im Griff: Julian Odeh von den TV Hersfeld Titans beim Einwurf. Ihm gelangen in Kassel zwölf Punkte.

Kassel. Aufatmen bei den TVH Titans, der erste Sieg ist in trockenen Tüchern. Mit einem deutlichen 77:36 (41:25) haben die Hersfelder Basketballer Bezirksliga-Konkurrent ACT Kassel V geschlagen. Zwar war ein Sieg beim Tabellenschlusslicht mehr oder weniger eine Pflichtaufgabe - die Höhe dürfte aber Einiges fürs Selbstvertrauen bringen.

Den Beginn der Partie verschliefen die Titans komplett und ließen die Kasseler 7:0 in Führung gehen. Dann aber ging ein Ruck durchs Team und fortan lag das Spiel klar in ihrer Hand. Im Nu glichen sie zum 7:7 aus und zogen bis zum Ende des Viertels auf 18:12 davon.

Vor allem für seine großen Spieler fand Trainer Alai Barite in dieser Phase sehr viel Lob. „Sie haben den Ball sehr schön laufen lassen, sodass sich von außen gute Chancen ergaben“, sagte er. Diese hätte man dann auch gut genutzt: „Sowohl von außen als auch direkt am Brett haben wir da wirklich gut getroffen.“

Weil die Titans diese Dominanz auch zu Beginn des zweiten Viertels zeigten, konnte man nach 15 Minuten von einer Vorentscheidung sprechen. Nach einem 11:0-Lauf lagen sie da nämlich schon 29:12 vorn und ließen die Gegner bis zur Halbzeitpause nicht mehr bedeutend näherkommen. „Die Kasseler kamen einfach nicht mehr hinterher“, meinte Barite und war zufrieden: Vor allem das Zusammenspiel als Team habe diesmal gut funktioniert.

Nach dem Seitenwechsel setzte der Trainer dann verstärkt auf die jungen und neuen Spieler, die vor allem Erfahrung sammeln sollen. Auch sie hätten ihre Aufgaben gut erledigt und den Vorsprung weiter in die Höhe getrieben. Mit 16:7 und 20:4 gingen somit auch die Spielabschnitte Nummer drei und vier ganz klar an die Gäste und gleich acht der insgesamt elf Titans-Spieler trugen sich in die Scorer-Liste ein.

Wenngleich die Kasseler wohl der schwächste Gegner der Liga sind, waren Team und Trainer diesmal mit Leistung und Ergebnis zufrieden. Barites Fazit fiel entsprechend positiv aus: „Das Teamplay, die Defense und auch das Läuferische haben heute absolut gestimmt.“ (kma)

TVH: F. Bickhardt, T. Bickhardt 14, Bubula 3, Odeh 12, Okoli 2, A. Sahin, S. Sahin 8, Schmied 20, Stein, Tatiev 9, Weizel 9

Kommentare