Fußball-Gruppenliga

SG Eiterfeld/Leimbach: Neuer Trainer Markesic will Leidenschaft sehen

+
Mit Blick für das Team: Ante Markesic freut sich auf die neue Aufgabe bei der SG Eiterfeld/Leimbach. Die Mannschaft läuft sich im Hintergrund warum für die neuen Aufgaben.

Neuer Trainer, neue Klasse, neues Glück: Mit dem Trainingsauftakt am Dienstagabend läutete Gruppenliga-Aufsteiger Eiterfeld/Leimbach die Vorbereitung auf die neue Saison ein.

Neuer Trainer, neue Klasse, neues Glück: Mit dem Trainingsauftakt am Dienstagabend läutete Fußball-Gruppenligaaufsteiger SG Eiterfeld/Leimbach die Vorbereitungsphase für die kommende Saison ein.

Für Volker Hilpert wird es eine besondere Saison. „Wir feiern im kommenden Jahr das 100-jährige Bestehen des Vereins“, sagt der Zweite Vorsitzende des VfL und beschwor die Einheit der Fußballabteilung. „Wir haben viele Spieler, die Qualität mitbringen“, sagt er bei einer kurzen Ansprache vor versammelter Mannschaft. „Eigentlich können wir zwei erste Mannschaften aufstellen.“ Insgesamt 38 Spieler, so führt er fort, würden auf der Liste stehen. Vorsitzender Alexander Hübbe hofft, dass die Mannschaft mit der Abstiegszone nichts zu tun haben wird: „Das Wort will ich in der Saison nicht hören.“

Neu-Trainer Ante Markesic hofft auch in der kommenden Saison die Leidenschaft im Team zu sehen, die die Mannschaft zur Meisterschaft geführt hat. „Das muss sich auch im Training zeigen“, sagt der 49-jährige Fußballlehrer, der zuletzt zwei Jahre in Stadtallendorf Co-Trainer war. In der Region hatte er neben dem SVA Bad Hersfeld auch Philippsthal und Steinbach trainiert. Früher feierte der Kroate viele Erfolge mit dem SC Neukirchen in der Regionalliga, zuvor spielte er uner anderem für Rot-Weiß Erfurt und Dynamo Dresden. Ihm zur Seite steht Günter Otterbein, der die zweite Mannschaft trainiert.

Markesic hofft, dass die Spieler ihre Einstellung auch im Training auf den Punkt bringen: „Wir müssen Willen und Einsatz zeigen, sonst hat das alles keinen Zweck.“

Markesic weiß, dass die Erwartungen in Eiterfeld hoch sind – auch und besonders wegen der Neuverpflichtungen: David Wollny (SG Barockstadt), Kevin Grob (Glücksbrunn Schweina), Dennis Mehler, Marius Giebel (beide TSV Ufhausen), Leonhard Käsmann (A-Junioren Aulatal), Manuel Schmidt (Ausbach/Friedewald), Julius Herber, Jan Befort und Jannis Zentgraf (alle eigene Jugend) sind neu mit dabei. Beim Trainingsauftakt war auch Kevin Kurz (zuletzt Haunetal) dabei, allerdings hat er noch keinen Vertrag.

Gerade die Akteure mit höherklassiger Erfahrung sollen eine Führungsrolle übernehmen. „Sie müssen auf ihrem hohen Niveau bleiben“, will Markesic alles aus seinen Spielern herauskitzeln. Allerdings weiß der Coach auch, dass mit Alin Cotan, Kamil Bontal (beide Dittlofrod/Körnbach) sowie Sorin Leucuta (SG Johannesberg) drei Leistungsträger den Verein verlassen haben.

Kommentare