Handball

Eisenach verpflichtet Hasanefendic

+
Neuer Trainer beim ThSV Eisenach: Sead Hasanefendic. Der frühere Gummersbacher soll dem ThSV mit seiner Erfahrung zum Wiederaufstieg verhelfen.  

Eisenach. Sead Hasanefendic übernimmt das Traineramt beim Zweitbundesliga-Absteiger ThSV Eisenach. Nach dem Schock über den erstmaligen Abstieg in die Drittklassigkeit wollen die Wartburgstädter den sofortigen Wiederaufstieg anstreben. 

Mit Sead Hasanefendic konnte ein international und national erfolgreicher und geschätzter Trainer gewonnen werden. „Ein klares Signal an alle. An die Mannschaft, unsere Sponsoren, unsere Fans und die gesamte Region“, betont Shpetim Alaj, der Präsident des ThSV Eisenach. Hasanefendic war beispielsweise in Deutschland dreimal für den Erstligisten VfL Gummersbach tätig, von 2002 bis 2004, von 2008 bis Dezember 2011 und im Jahr 2017 nochmals. In dieser Zeit kämpfte der VfL Gummersbach auch gegen den ThSV Eisenach um Erstligapunkte. Mit dem VfL war er im EHF-Pokal (2009) und im Europapokal der Pokalsieger (2010 und 2017) erfolgreich. Im Jahr 2010 wurde der Kroate in Deutschland zum „Trainer der Saison“ gewählt.

Große Erfolge

Große Erfolge feierte er in Frankreich, wo er mit US Cretel (1989), mit HB Venissieux (1992) und US Ivry Hb (19987) Meister sowie mit US Creteil (1989) und Venissieux auch Pokalsieger wurde. Derzeit ist der inzwischen 69-Jährige Trainer der Nationalmannschaft von Algerien. Ab Mitte Juli wird er den Trainingsbetrieb beim ThSV Eisenach übernehmen.

Hasanefendic gab dem Traditionsverein von der Wartburg seine Zusage für zwei Jahre. Vereinspräsident Shpetim Alaj, ein Unternehmer aus Eisenach, plant mit den Gesellschaftern der ThSV-Marketing GmbH, in Absprache mit dem neuen Coach, noch ein oder zwei Neuverpflichtungen für den Rückraum.

Vom 3. bis 5. August nimmt der ThSV Eisenach an der 21. Auflage des Handball-Sparkassencups in Hessen und Thüringen teil. Dabei spielt er ausschließlich gegen Erstbundesligisten. Dabei erwischte er für den Auftakt ein Traumlos, trifft am 3. August um 20 Uhr in der Werner-Aßmann-Halle auf den SC Magdeburg. Der Ticketverkauf ist bereits angelaufen .

Start in den DHB-Pokal

Der Modus im DHB-Pokal sieht in der 1. Runde 64 Teams vor, die in 16 Erstrunden-Turnieren an 16 unterschiedlichen Standorten am 18./19. August 2018 an den Start gehen. Die Gewinner der Vierer-Turniere qualifizieren sich für das Achtelfinale. Die Zusammensetzungen werden aus vier unterschiedlichen Lostöpfen vorgenommen, in denen jeweils 16 Klubs enthalten sind. Die Auslosung für das Turnier vier der Süd-Gruppe ergab Erstbundesligist MT Melsungen, Zweitbundesligist HC Rhein Vikings, Zweitbundesliga-Absteiger ThSV Eisenach und West-Drittligist Longericher SC. Austragungsrecht hat Drittligist Longericher SC.

Der ThSV Eisenach startet mit einem Auswärtsspiel am 25. oder 26. August in die Punktspielsaison der 3. Liga Ost. Im ersten Heimspiel erwarten die Wartburgstädter am 1. September die SG Bruchköbel. Der Dauerkartenverkauf zu besonders günstigen Frühkäuferrabatten für die 15 Heimspiele der Saison 2018/2019 ist bereits angelaufen. Dauerkarten können in der ThSV-Geschäftsstelle erworeben werden. (red)

Telefon 03691/72360.

Kommentare