Fußball

Erste Trainingseinheiten schon am Wochenende

Frank Ullrich, neuer Trainer der SG Niederaula/Kerspenhausen
+
Frank Ullrich, neuer Trainer der SG Niederaula/Kerspenhausen

Hersfeld - Rotenburg – Kaum sind die Fußballplätze aufgrund der positiven Inzidenzzahlen wieder geöffnet, wollen die Vereine auch gleich wieder zum Training übergehen. Die meisten können es nicht abwarten. Einige Seniorenteams haben für dieses Wochenende schon die ersten Einheiten angesetzt.

Beispielsweise trafen sich die Fußballer des A-Ligisten SG Schenklengsfeld/Rotensee/Wippershain schon am gestrigen Mittwoch zum ersten Mal. Als „echtes“ Training wollte Martin Stein das allerdings noch nicht bezeichnen. „Wir wollen mal ein bisschen kicken. Das als Training zu deklarieren, wäre glaube ich zu hoch angesetzt“, sagt der Trainer des A-Ligisten, der auch in der kommenden Saison zu den Topfavoriten auf die Meisterschaft gehören sollte. Auch Kreisoberligist SG Niederaula/Kerspenhausen hat schon den Termin für das erste Training: Freitag, 18.30 Uhr geht’s los im neuen Stadion „Am Seckenbiegen“. Wobei das nur erst einmal ein erstes Kennenlernen sein soll. „Mit der richtigen Vorbereitung werden wir sechs, sieben Wochen vor dem Saisopnstart beginnen“, sagt Neu-Trainer Frank Ullrich, der noch nicht sagen konnte, ob alle Neuzugänge an Bord sind. „Wir wollen in nächster Zeit zumindest einmal die Woche trainieren.“ Beim Gruppenligisten SG Aulatal ist das erste Training erste einmal in den Hintergrund gerückt. Der Grund: Trainer Horst Brandner ist noch bis zum Wochenende im Urlaub. Dafür ist in Oberaula am Samstag ein Arbeitseinsatz geplant. Es gehe von „Kabine streichen bis zum Heckenschneiden“, sagt Max Schuch aus dem Team. Zudem s müssen die Tore neu geschweißt werden, der Catering-Bereich für die Zuschauer soll ebenfalls neu gestaltet werden. Gruppenligist Eiterfeld/Leimbach will am Samstag das erste Training abhalten. „Wir sind so glücklich, dass es wieder losgeht“, sagt Ante Markesic. Auch A-Ligist SV Unterhaun startet laut Trainer Fabian Kallée am Samstag um 18 Uhr am Sportplatz. In Dittlofrod will man erst abwarten, bis man auch wieder ins Sportlerheim darf. Deswegen ist das erste Training lauf Trainer Thorsten Heiderich für den 12. Juni angesetzt. Die Dittlofröder können demnächst unter neuem LED-Flutlicht trainieren.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare