Radsport

Deutschland-Tour: Stars passieren am Samstag Gerstungen

+
Vierter der Tour de France: Emanuel Buchmann erreichte das beste Resultat eines deutschen Fahrers seit 2006. 

22 Teams und 132 Fahrer auf vier Etappen: Die Deutschland-Tour der Radprofis startet am Donnerstag, 29. August, in Hannover.

Und auf dem Weg nach Erfurt kommen die Weltstars auch an der Grenze des Kreises Hersfeld-Rotenburg vorbei: Auf der dritten Etappe am Samstag, 31. August, von Göttingen nach Eisenach fahren sie durch Gerstungen im Wartburgkreis.

Dabei sind unter anderem der Führende der Weltrangliste, der Franzose Julian Alaphilippe, der im Juli bei der Tour de France zwei Wochen lang in Gelb fuhr. Er ist einer der Favoriten auf den Gesamtsieg – neben dem Deutschen Emanuel Buchmann. Dem 27-Jährigen, der die Tour als Vierter beendete, dürften vor allem die Anstiege im Thüringer Wald liegen, vermuten die Veranstalter auf ihrer Seite deutschland-Tour.com

Auch dabei: der Belgier Remco Evenpoel, Teamkollege Buchmanns, aktueller Europameister im Zeitfahren. Angekündigt ist auch Geraint Thomas. Der Waliser gewann im Vorjahr die Tour; 2019 wurde er Gesamtzweiter.

Neben Emanuel Buchmann sind weitere starke deutsche Fahrer dabei: Buchmanns Teamkollege Pascal Ackermann, der Vorjahreszweite Nils Politt, die Tour-de-France-Starter Simon Geschke und André Greipel.

Emanuel Buchmann jedenfalls freut sich auf die Fans: „Es ist toll, dass ich so viel Unterstützung aus Deutschland bei der Tour bekommen habe. Jetzt freue ich mich auf die deutschen Fans bei der Deutschland-Tour.“ Und die Fans sich sicherlich auf ihn.

Die Etappen: Donnerstag, 29. August: Hannover – Halberstadt, 167 Kilometer. Freitag, 30. August: Marburg – Göttingen, 202 Kilometer. Samstag, 31. August: Göttingen – Eisenach, 189 Kilometer. Sonntag, 1. September: Eisenach – Erfurt, 160 Kilometer.

Die 3. Etappe: Gestartet wird um 13 Uhr in Göttingen, dann geht es über Heiligenstadt (13.56 Uhr) und Frieda (14.29) nach Eschwege (14.40). Von der Kreisstadt des Werra-Meißner-Kreises aus werden Wanfried (14.54) und Treffurt (15.05) angefahren, anschließend biegen die Fahrer kurz vor Eisenach in Richtung Gerstungen ab, um über Herda (16.13), Wünschensuhl (16.20) und Marksuhl (16.25) von Süden wieder an Eisenach heranzufahren.

In Gerstungen werden sie gegen 16.07 Uhr an der Kreuzung der Landesstraßen 1021 und 2116 erwartet. Mehrere Punkte des Rennsteigs – unter anderem die Hohe Sonne und der Vachaer Stein – werden berührt, bevor es nach Eisenach in die Innenstadt ins Ziel geht. Der Sieger wird gegen 17.45 Uhr im Ziel erwartet.

Kommentare