Fußball-Verbandsligist SVA Bad Hersfeld bereitet sich auf die Rückrunde vor

Die Defizite aufarbeiten

Ante

Asbach. In drei Wochen beginnt für die Fußballer des SVA Bad Hersfeld in der Verbandsliga die Rückserie. Erster Gegner in Asbach ist am 22. Februar im Nachholspiel der BC Sport Kassel. Wir haben mit Trainer Ante Markesic gesprochen.

DIE TRAININGSINHALTE

Zwei Wochen lang werden sich die Asbacher Kicker mit Ausdauer- und Krafttraining rumschlagen müssen. Dazu gehören auch Einheiten im Fitnessstudio. Bereits am 12. Januar haben die Asbacher mit Spinning begonnen. „Wir waren vor der Winterpause körperlich nicht fit genug. Diese Defizite müssen wir aufholen“, sagt Ante Markesic. Der Coach macht ernst – und so wird es auch Leistungstests geben. „Wir müssen bereit sein, falls es am 22. Februar losgeht. Da unsere ersten drei Spiele auf Kunstrasen sind, ist es nicht unwahrscheinlich, dass sie stattfinden“, sagt er.

DIE TESTSPIELE

Insgesamt vier Begegnungen sollen es sein. Nach dem Sieg gegen Thalau (3:1) geht es am heutigen Samstag gegen A-Ligist Ober-/Untergeis weiter. Am 7. Februar ist der CSC 03 als Spitzenreiter der Kreisoberliga Kassel Nord zu Gast, am Sonntag 15. Februar kommt Gruppenligist Bad Soden nach Asbach.

DAS PERSONAL

Hier gibt es keine konkreten Veränderungen. Christoph Wiegand ist nach wie vor verletzt. Eine MRT-Untersuchung soll jetzt Aufschluss geben. Auch Lukas Müller-Siebert wird aus beruflichen Gründen wohl nicht die ganze Vorbereitung absolvieren können. Im Probetraining ist derzeit ein junger Defensivspieler aus Kroatien – und wohl auch einige andere Akteure, die derzeit unter die Lupe genommen werden. „Wir müssen sehen, wer uns wirklich weiterhelfen kann“, sagt Markesic.

DIE ZIELE

Wunderdinge erwartet der 44-jährige Coach in der Rückrunde nicht von seinem Team. „Wir müssen wieder dahin kommen, wo wir in der vergangenen Saison und vor unserer langen Spielpause im Herbst waren“, sagt Markesic. Im Klartext heißt das: Defensiv stabiler stehen, weniger Chancen zulassen und weniger Gegentreffer sowie ballsicher nach vorn spielen. „Die Jungs sind selbst nicht zufrieden mit der Hinrunde und ihren Leistungen. Ich habe das Gefühl, dass sie absolut motiviert sind“, sagt der Coach.

DER AUSBLICK

Nach dem Auftakt gegen Sport Kassel folgt am 1. März das Auswärtsspiel in Dörnberg, ehe am 8. März Lehnerz II zu Gast in Asbach ist. In den ersten beiden Partien sollte sich der Tabellenelfte besser keine Ausrutscher erlauben.

UND SONST?

Haben wir uns ebenso wie Ante Markesic selbst über einen Online-Artikel aus Fulda amüsiert, der ihn in dieser Woche mit Borussia Dortmund in Verbindung brachte. „Ich mache derzeit meine A-Lizenz in Kroatien, die ich vielleicht im Frühjahr schon abschließen kann. Damit hat man als Trainer mehr Möglichkeiten. Das aber ist auch alles“, sagt Markesic. Derzeit habe er eine Aufgabe in Asbach, die er voll motiviert wahrnehme. „Vor Beginn der Rückserie werden wir uns wohl zusammensetzen und die Zukunft planen“, sagt der Ex-Profi. Borussia Dortmund wird dabei mit Sicherheit kein Thema sein. SPIELERWECHSEL

Von Sascha Herrmann

Kommentare