Corona-Verdacht: JFV Aulatal sagt Spiel ab

Der Ball ruhte an diesem Wochenende beim JFV Aulatal.
+
Der Ball ruhte an diesem Wochenende beim JFV Aulatal.

Da in den eigenen Reihen ein Verdacht auf eine Corona-Infektion auftrat, ließen die Verantwortlichen des Jugendfördervereins Aulatal Vorsicht walten.

Weil ein JFV-Fußballer über Unwohlsein, Kopfschmerzen, leichten Husten und leichtes Fieber klagte, entschloss man sich beim JFV in Absprache mit Klassenleiter Werner Scheffler zur kurzfristigen Absage des Verbandsliga-Spiels am Samstag in Ederbergland.

Das nächste Spiel des JFV Aulatal soll am Samstag dieser Woche stattfinden. Der JFV besitzt Heimrecht: zu Gast ist der VfB Wetter, der zu seiner jüngsten Partie gegen die JSG Nüsttal/Hofbieber/Dammersbach erstmals in der noch jungen Runde nicht antrat.

Nochmals zum Modus der A-Junioren-Verbandsliga Nord: Die 15 Vereine spielen eine einfache Runde. Danach treten die Teams, die die Plätze eins bis acht belegen, zu einer Meisterrunde an - die Mannschaften auf den Plätzen 9 bis 15 treffen sich zu einer Abstiegsrunde. Hier gibt es in jedem Fall drei Absteiger; die Zahl kann sich bis auf fünf erhöhen.

Nichts Neues gab es auch bei dem Philippsthaler Corona-Verdachtsfall in der Kreisoberliga. Man müsse abwarten, was die Tests ergeben, sagte der neue Kreisfußballwart Rainer Schmidt, dem auch die Klassenleiter der Kreisoberliga obliegt.  red

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare