Corona in Hersfeld-Rotenburg

In eigener Sache: Coronavirus grätscht brutal dazwischen

Corona in Hersfeld-Rotenburg: Coronavirus grätscht brutal dazwischen
+
Corona in Hersfeld-Rotenburg: HZ-Sportchef Sascha Herrmann in eigener Sache

Um Corona - was sonst - und die veränderten Arbeitsbedingungen für uns Zeitungsmacher geht es in unserer heutigen Wochenend-Kolumne.

Undplötzlich ist alles anders. Corona. C-O-R-O-N-A. Das Virus, das unser aller Gesundheit bedroht, ist auch den Sportlern brutal dazwischen gegrätscht. Nichts geht mehr. Nirgends. Das öffentliche Leben kommt nach und nach zum Erliegen. Und mit ihm natürlich der Sport.

Auch uns in der Redaktion stellt das vor völlig neue Herausforderungen. Sind wir auch noch so gern auf den Sportplätzen und in den Sporthallen unseres Kreises unterwegs, pflegen ebenso gern den intensiven Kontakt und Austausch mit Sportlern und Funktionären – alles ist erst einmal vorbei. Seit einer Woche müssen wir komplett umdenken. Die Arbeit findet größtenteils im Homeoffice statt, die Recherche erfolgt übers Telefon oder per E-Mail. Das funktioniert bislang erstaunlich gut. So darf es gern weitergehen.

Corona in Hersfeld-Rotenburg: Beste Grüße aus dem Homeoffice

"Na, ihr habt ja jetzt gar nichts mehr zu schreiben ...“ Glauben Sie mir: Dieser Satz ist für uns ebenso vertraut wie nervig. Er begegnet uns Sommer wie Winter, wenn sich der Sport eine wohl verdiente Pause gönnt. Bislang habe ich ihn noch nicht gehört, was darauf hindeutet, dass in diesen Tagen wohl auch jeder mit sich und seinen Lieben beschäftigt ist – oder eben auch, so wie wir, seinen beruflichen Alltag umstrukturieren muss.

Eines kann ich Ihnen, liebe Leser, versprechen: Auch wenn sich unser Umfang logischerweise reduziert hat, werden wir weiterhin täglich versuchen, einen attraktiven Sportteil anzubieten. Freunden Sie sich damit an, dass nicht jede Geschichte – so wie heute – unmittelbar aus unserem Verbreitungsgebiet stammt. Eine gute Geschichte ist eine gute Geschichte. Beste Grüße aus dem Homeoffice. Bleiben Sie gesund!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare