Hessische Meisterschaften: Gold für Schmidt – Bronze für Vogt, Volbert und Havemann

Bogenschützen in Feierlaune

Die Bogenschützen aus dem Kreisgebiet holten bei den Hessenmeisterschaften im Kreisgebiet einige Medaillen. Das Foto zeigt die Linkshänderin Aileen Vogt, die in der Disziplin den dritten Platz belegte und damit Bronze holte. Foto: Vöckel

Kaufungen. Erfolgreich waren die Bogenschützen aus dem Kreis bei den Hessischen Meisterschaften in den Hallendisziplinen in Kaufungen. Auf ihr Konto gingen vier Medaillen: eine goldene und drei in Bronze.

Die erste Goldmedaille im Altkreis Rotenburg im Bogenschießen holte ein Jugendlicher. Pascal Schmidt von der SG Bebra gewann den Wettbewerb Compoundbogen der U 18 mit 539 Ringen und sechs Zählern Vorsprung auf den Silbermedaillengewinner.

Zum Bronzerang betrug der Abstand sogar 19 Ringe. Schmidt hatte bei Halbzeit nur den zweiten Platz mit 263 Ringen belegt, setzte sich in der zweiten Hälfte aber mit einer starken Leistung (276 Ringe) an die Spitze und sicherte sich damit seinen ersten Hessenmeisteritel. Grund zum Jubeln hatte auch eine Juniorin in der Lossetalhalle in Kaufungen: Aileen Vogt vom SV Heinebach. Die Kreis- und Gaumeisterin der olympischen Disziplin Recurvebogen kam nach mehreren Starts bei den Hessischen Meisterschaften erstmals auf einen Medaillenplatz.

Beste Saisonleistung

Sie holte Bronze bei den Juniorinnen mit 498 Ringen – ihre beste Saisonleistung. Der Abstand zu Gold und Silber war gar nicht so groß: elf und zehn Ringe. Erneut eine Medaille errang Moritz Havemann von der SG Bebra.

Der Silbermedaillengewinner der Freiluftmeisterschaften des Vorjahres belegte im Wettbewerb Compoundbogen der Junioren den dritten Platz mit 535 Ringen. Sein Abstand zu den ersten beiden Rängen war allerdings schon ziemlich groß: 44 und 29 Ringe.

Die dritte Bronzemedaille in den Kreis holte ein Schüler: Leon Volbert vom SV Rotenburg in der Freistildisziplin Blankbogen. Das war zugleich die erste Medaille überhaupt für die aufstrebende Bogenabteilung des Rotenburger Schützenvereins, die der jüngste Kreisstarter in Kaufungen mit genau 500 Ringen errang.

Nur 14 und zehn Ringe betrug sein Rückstand zu den ersten beiden Positionen. Kreismeister Marvin Diebel vom SV Tell Ronshausen wurde Neunter der Recurvebogen-Jugendklasse mit 492 Ringen. Bei den Schülern der B-Klasse belegte Lukas Knoth vom SV Breitenbach ebenfalls den neunten Rang mit 451 Ringen. Auf einen Mittelfeldplatz kam Philipp Hellstern vom SV Rotenburg bei den Altersschützen. Das war der 20. Einzelrang mit 496 Ringen vor Claus Gerlach vom BSC Bad Hersfeld mit 491.

40 Ringe fehlen

Die Einzige Starterin aus dem Kreis im Wettbewerb Compoundbogen der Frauen war Sandra George-Heßler vom SV Rotenburg. Sie belegte in dieser Hauptklasse den 15. Einzelrang mit 514 Ringen. Zum Einzug ins Finale der besten Acht fehlten ihr 40 Ringe.

Die Landestitelwettkämpfe in Kaufungen dienen zugleich der Qualifikation für die deutschen Hallenmeisterschaft in den Bogendisziplinen. Der Deutsche Schützenbund richtet diesen Höhepunkt und Abschluss der Hallensaison vom 3. bis 6. März in Bad Segeberg (Schleswig-Holstein) aus. (vk)

Kommentare