Tennis-Bezirksligen – Zwischenbilanz zur Sommerpause

Hersfelder behaupten die Spitze

 Andrii Kyrylov Tenis TC Blau Weiß Bad Hersfeld visiert den Ball an.
+
Für Andrii Kyrylov und den TC Blau Weiß Bad Hersfeld läuft es bislang rund.

Die erste Mannschaft des TC Bad Hersfeld plant für den Wiederaufstieg in die Tennis-Bezirksoberliga. Nach zwei Spieltagen führt sie souverän und verlustpunktfrei die Tabelle der Gruppe 014 an.

Die weitere Konkurrenz, fünf von vormals sieben Mannschaften, müssen die Lullusstädter eigentlich nicht fürchten. Denn laut Leistungsklassen-Einstufung stellen sie das stärkste Team ihrer Gruppe. Auch die Ergebnisse und Aufstellungen aus anderen Begegnungen geben Andreas Schaller und Co. keinen Anlass zur Sorge.

Der Vorjahreszweite der Kreisliga A und Nachrücker in die Bezirksliga, Philippsthal II, hat ebenfalls 4 Punkte eingefahren, allerdings Minuspunkte nach zwei Saisonniederlagen. Der Vergleich mit Hertingshausen am zweiten Spieltag ging etwas unglücklich 2:4 (2:2) verloren. Da das Team von der Werra nicht absteigen kann, wird es den Jungs darum gehen, Fuß zu fassen, um dann in der Folgesaison bestehen zu können.

Nicht ganz so überlegen, aber doch ähnlich erfolgreich wie für die erste Mannschaft gestaltet sich der bisherige Saisonverlauf Bad Hersfelds Herren II. Zwei nach Matchpunkten hohe Siege bescheren aktuell die Spitzenposition in Bezirksliga-Gruppe 015. Doch die vermeintlich stärkeren Gegner stehen noch aus. Und fast schon eine Seltenheit: In dieser Gruppe nehmen tatsächlich acht von ursprünglich acht gemeldeten Teams am Wettspielbetrieb teil.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare