6. Lutherlauf von Eisenach nach Bad Hersfeld mit Teilnehmer-Rekord

Biskamp segnet 103 Sportler

Gruppenfoto vor der Stiftsruine: Das Bild zeigt die Läufer beim Empfang von Bürgermeister Thomas Fehling in Bad Hersfeld. Ganz links Pfarrer Christoph Biskamp, der den Segen spendete. Foto: Aust/nh

Eisenach/Bad Hersfeld. Rekord beim Zieleinlauf: Insgesamt 103 Läufer nahmen an der sechsten Auflage des Lutherlaufs von Eisenach bis Bad Hersfeld teil.

Ihnen spendete Pfarrer Christoph Biskamp in der Stiftsruine den Segen. „Es sind alle erschöpft, aber gesund im Ziel angekommen. Es gab keine Ausfälle“, teilte Heide Aust vom Ausrichter SC Neuenstein mit, die gleichzeitig auch die Läufer auf der Strecke versorgte.

Dass es letztendlich so viele wurden, lag auch daran, dass das Wetter mitspielte. An beiden Tagen herrschte bei Sonnenschein und Temperaturen um die 15 Grad herrliches Laufwetter. Zudem fächelte leichter Wind den Teilnehmern den Schweiß von der Stirn. „Es war unterwegs sehr angenehm“, erzählte Reinhard Matthaei, Läufer vom SC Neuenstein. Er ergänzt: „Auch die Stimmung in der Läuferschar war prima.“

41 Aktive hatten die Gesamtstrecke von 60 Kilometern in Angriff genommen. Halbzeit war bei Kilometer 30 in Dankmarshausen. Vor zwei Jahren waren es gerade einmal nur vier, die die Langstrecke, die sich über beide Tage zieht, schafften. Ziel der Gruppe war es, gemeinsam in Bad Hersfeld anzukommen. Aus diesem Grund hatte Uwe Gathmann, einer der Organisatoren, das Stundenmittel auf sechs Kilometer begrenzt, sodass sich das Teilnehmerfeld nicht ganz so weit in die Länge zog.

Dass der Lutherlauf in Deutschland immer bekannter wird, dokumentiert die Tatsache, dass die Teilnehmer nicht nur vom SC Neuenstein und aus dem Kreisgebiet kamen, sondern auch aus Stendal in Sachsen-Anhalt oder aus Karlsruhe. „Wir haben diesmal im Vorfeld frühzeitig mit der Werbung angefangen, auch bei Terminen der Lutherwegsgesellschaft und auf deren Homepage“, freute sich Aust über die gestiegene Läuferzahl, die im kommenden Jahr, dem Reformationsjahr, (1517 schlug Luther die 95 Thesen an die Tür der Schlosskirche in Wittenberg) gesteigert werden soll. Dann plant der Veranstalter SC Neuenstein eine neue Bestmarke. 500 Starter sollen dann in der Stiftsruine einlaufen. (wz)

Kommentare