Tischtennis-Bezirksklasse

Beck/Wolfert retten Aulatal gegen Hohe Luft ein Remis

+
Torsten Beck (links) und Achim Wolfert vom TTV Aulatal.  

Sorga. Der TSV Sorga, der zuletzt in Bestaufstellung die Tabellenspitze der Tischtennis-Bezirksklasse durcheinander gewirbelt hatte, bezog nun in Ronshausen eine 6:9-Niederlage. 

Statt Tabellenführer zu sein, ist man nun Verfolger von Weiterode III und Asbach.

Ronshausen durfte sich freuen, denn Sorga hatte nur vier der acht Stammspieler an Bord. Zudem gewann Ronshausen drei Punkte kampflos. Aber auch beim ESV fehlen ständig Stammkräfte. Ronshausen ist somit erstmal ein Stück von den Abstiegsplätzen weg.

In dieser Zone hat der CdT Philippsthal nun etwas den Anschluss verloren. 28 Sätze gewannen die Philippsthaler im Gemeindederby in Röhrigshof, aber die Gastgeber waren im Schlussspurt besser. Reissig/Gerstendörfer, Schuster/Wattenbach, Martin Reissig (2), Nils Gerstendörfer und Sascha Brandau spielten stark und ließen Philippsthal 6:5 führen. Arne Gerber und Frank Meisinger, der beide Einzel gewann, drehten die Partie für Röhrigshof. Schuster glich für den CdT noch mal aus, aber der starke Elmar Richter gewann das letzte Einzel zum 8:7. Auch das Enddoppel blieb dann in Röhrigshof. Macheledt/Kipke sorgten für die wichtigen Punkte. Recht zufrieden dürften die Männer des TTC Hohe Luft aus Niederaula heimgekehrt sein. Dort gab es ein leistungsgerechtes 8:8. In dreieinhalb Stunden schafften Beck/Wolfert, Torsten Beck, Daniel Orth, Jörg Schneider, Achim Wolfert – der ungeschlagen blieb – und Maxim Hahn sieben Punkte. Das war aber noch nicht genug. Hohe Luft hatte durch Gerlach/Staats, Brauner/Psujka, Nico Gerlach (2), Ralf Henning (2), Jens Garweg und Michael Psujka vorgelegt und führte 8:7. Das Enddoppel Beck/Wolfert rettete bei 30:30 Sätzen das für beide wichtige 8:8-Unentschieden.

Von Norbert Möller

Kommentare