Mannschaftsläufe waren der Hit

Traumwetter und Rekorde: Fast 3800 Starter beim 19. Lollslauf in Bad Hersfeld

+
Streckenrekord über fünf Kilometer: Philipp Stuckhardt vom PSV Grün-Weiß Kassel war weder über diese noch über die doppelt so lange Distanz zu bezwingen. 

Bad Hersfeld. Schnelle Zeiten und ein überragender heimischer Doppelsieger: Schöner hätte die 19. Auflage des Bad Hersfelder Lollslaufs das Lullusfest nicht einläuten können.

Am Sonntagvormittag und -mittag jedenfalls gehörte die Innenstadt Bad Hersfelds den Läufern und ihren Fans. 3783 Läuferinnen und Läufer waren am Start, berichtet Veranstalter SC Neuenstein.

Dabei begeisterte vor allem ein junger Mann aus dem Bad Hersfelder Ortsteil Kohlhausen das Publikum: Philipp Stuckhardt, mittlerweile im Trikot des PSV Grün-Weiß Kassel, gewann die fünf Kilometer und die zehn Kilometer. Mehr als eine halbe Minute legte Stuckhardt (16:14 Minuten) über fünf Kilometer zwischen sich und den Zweiten, seinen Mannschaftskameraden Anbessejer Hagos Bisrat. Über die doppelte Distanz war’s knapper: Vier Sekunden Vorsprung hatte der Kohlhäuser in 32:25 Minuten vor Adam Konieczny (Neuenstein).

Bei den Frauen wurde Katerina Divisova aus Sumperk, der tschechischen Partnerstadt Bad Hersfelds, überlegen in 18:08 Minuten Erste. Die zehn Kilometer der Frauen sahen einen Hersfelder Doppelsieg: Franziska Richter (45:08) lag nur zwölf Sekunden vor Lisa Bachmann.

Im Halbmarathonlauf holte Favorit Jens Nerkamp in 1:11,01 Stunden einen weiteren Sieg für den PSV Grün-Weiß Kassel und die Läuferriege von Trainer Winfried Au-fenanger. Bei den Frauen ließ sich Favoritin Lisa Hahner (1:18,22) nicht aufhalten und genoss anschließend sichtlich die Siegerehrung, die ihre – derzeit noch verletzte – Zwillingsschwester Anna vornahm.

Bambinis begeistern die Zuschauer

Begeisterten die Zuschauer: die Bambinis. Für sie wurde eigens ein neuer Wettbewerb eingeführt. Die Vier- und Fünfjährigen legten, teils an der Hand von Mama oder Papa, eine 500 Meter lange Runde um den Festplatz zurück.

Zuvor hatten nicht nur die Schülerinnen und Schüler über 1,3 Kilometer, sondern vor allem die Bambini (manche an der Hand von Mama oder Papa) mit ihrem Lauf über 500 Meter für Begeisterung gesorgt.

Durchs Programm führte ARD-Leichtathletik-Experte Werner Damm, der jede Menge Ehrengäste zu begrüßen hatte: Neben Schirmherrin Manuela Schmermund und Sportschützen-Weltmeisterin Jaqueline Orth (Niederaula) war das vor allem 3000-Meter-Hindernis-Europameisterin Gesa Felicitas Krause, die am Abend vorher schon bei einer Talkrunde in der Schilde-Halle Rede und Antwort gestanden hatte und nun im Publikum Wünsche nach Autogrammen und Selfies erfüllte.

Herzstück des Lollslaufs aber waren trotz der tollen Zeiten der Individualisten einmal mehr die Teamläufe. Über zehn Kilometer lieferten sich dabei die Staffeln aus Sumperk und Kassel ein fantastisches Duell. Keine Minute trennte am Ende die Sieger, die Männer aus der Partnerstadt, von den Grün-Weißen. Zuvor hatte es den neuen Wettbewerb der Fünf-Kilometer-Staffeln gegeben – hier gab es regen Zuspruch. Insgesamt waren weit über hundert Mannschaften, darunter auch ein Team der Hersfelder Zeitung, teils in fantasievollen Kostümen am Start.

Wir haben viele Bilder vom 19. Lollslauf in Bad Hersfeld mitgebracht:

Lollslauf 2018 (1): Aufbau und Nudelparty

Lollslauf 2018 (2): Die ersten Bilder von der Strecke und vom Mannschaftslauf

Lollslauf 2018 (3): Weitere Fotos vom Start, von der Strecke und vom Zieleinlauf 

Kommentare