Fußball: A-Junioren-Verbandsliga

Aulatal siegt auf den letzten Drücker

+
Durchläuft eine positive Entwicklung: Aulatals Pascal Honstein (im schwarzen Trikot). 

Oberaula. Nach dem Spielverlauf war es kaum noch zu erwarten, aber die A-Junioren-Fußballer des JFV Aulatal haben auch ihr letztes Heimspiel dieser Serie gewonnen: Durch ein Tor von Jannik Hofmann rangen sie den 1. FC Schwalmstadt in der Nachspielzeit mit 4:3 (1:2) nieder. Vor ihren beiden letzten Spielen der Verbandsliga-Runde bleibt Aulatal auf Rang fünf.

Reden wir nicht drumherum: Ausgerechnet, als Aulatals Nachwuchs in Katzbachtalstadion nach Oberaula umzog, erwischte er keinen guten Tag. Bei drückender Hitze fand das Team gar nicht zu sich, gab eine Führung aus der Hand, geriet zweimal in Rückstand, um am Ende – das spricht für die Moral und zeigt das Gesicht der Mannschaft – doch noch zu triumphieren.

Sehenswerte Führung

Früh ließ Hofmann beste Chancen liegen (2., 7.), war später im Abschluss-Pech – bis der Gastgeber in Führung ging. Und der Treffer war sehenswert, als Lorenz Hoss und Kevin Kunze individuelle Klasse zeigten: Hoss nahm den Ball nach einem Einwurf trickreich mit, legte auf Kunze ab – und der traf aus etwa 20 Metern direkt und mit toller Schusshaltung (die Fußspitze zeigte nach unten) straff halbhoch neben den Pfosten.

Aulatal aber schlief defensiv bis zur Pause: Beim 1:1 unterlief dem zuletzt so stabilen Fabian Muschner ein doppeltes Missgeschick (Stellungsfehler und Foul, das zum Elfer führte) – beim 1:2 kam der in der jüngeren Vergangenheit starke Keeper Jonas Rös zu spät aus seiner Kiste.

Überhitzt

Schwalmstadt, das den Klassenerhalt in der Tasche hatte, ging aggressiver als sein Kontrahent zu Werke, zeigte als Team die bessere Körpersprache, wollte den Erfolg – reagierte aber oft und in Situationen, die sich häuften, überhitzt und übertrieben emotional. Mit Beginn des zweiten Abschnitts gelang Hoss per Freistoß der Ausgleich zum 2:2, als Gästekeeper Ritter den kurz vor ihm aufspringenden Ball auf dem harten Boden falsch berechnete.

Wenig später aber ließ Aulatal seinem Gegner, der verdientermaßen erneut in Front ging, wieder den VortRitt. Das Team des Gastgebers verteidigte einen Eckball fahrig und alles andere als konsequent – und Bauscher bestrafte das mit dem 3:2 für Schwalmstadt.

Die letzte Option

Aulatal aber ließ sich nicht hängen, und nachdem Gästespieler Herndl im Anschluss die Möglichkeit zum 4:2 liegen gelassen und JFV-Trainer Veapi seine letzte Option gezogen hatte (Schlensog rückte ins Mittelfeld) glückte der Sieg doch noch.

Zunächst verlängerte Kunze einen Schlensog-Freistoß zum 3:3 – ehe Hofmann nach Kunzes vertikalem Pass in der Nachspielzeit zum dreifachen Punktgewinn traf.

Aulatal: Rös - Khan, Völker, Schlensog, Muschner - Honstein, Kunze - Leiding, Hoss, Käsmann - Hofmann sowie Skrabal, Klawonn, Vollmer 

Schwalmstadt: Ritter - Knoch, Herndl, Dietz, Uludag, Böhnert, Ide, Wilm, Filiz, Bauscher, Allerdings sowie Canim, Morasch

SR: Christoph Kranz (Philippsthal)

Tore: 1:0 Kunze (26.), 1:1 Herndl (36., FE), 1:2 Allerdings (42.), 2:2 Hoss (46.), 2:3 Bauscher (50.), 3:3 Kunze (84.), 4:3 Hofmann (90.+2)

Kommentare