Fußball-Gruppenliga

Aufsteiger Aulatal erwartet den Favoriten

+
Routinier und Rückkehrer: Steffen Schneider (Foto oben, rechts) erzielte ein Tor beim Saisonauftakt der Aulataler.

Fußball-Gruppenligist Aulatal trifft am Doppelspieltag am Freitag auf Hosenfeld und am Sonntag in Fulda an. 

Die glänzende Premiere mit dem 4:1 gegen Oberzell/Züntersbach hinter sich, starten die Fußballer des Aufsteigers SG Aulatal in den ersten Doppelspieltag der neuen Gruppenliga-Saison. Ihre Aufgaben: Ehe sie am Sonntag, 15 Uhr, bei FT Fulda antreten, freuen sich Aulatals Kicker auf ihr zweites Heimspiel der jungen Runde – zu Gast ist am Freitag (19 Uhr) im Oberaulaer Katzbachstadion die Sportvereinigung Hosenfeld.

Und damit ein Kontrahent, der im als ausgeglichen geltenden Feld als einer der Favoriten im Kampf um Platz eins gehandelt wird. „Das ist vielleicht mit die schwierigste Aufgabe“, betont Steffen Schneider, Abwehr-Routinier des Aufsteigers, „vor zwei Jahren haben wir in der Gruppenliga zweimal gegen Hosenfeld verloren. Eine sehr gute Mannschaft, mit vielen guten Offensivkräften“.

Hosenfeld gewann sein Debüt der Saison auf eigenem Platz 2:1 gegen Großenlüder, Christian Lehmann und Benedikt Rützel brachten ihr Team nach torloser erster Hälfte mit einem Doppelschlag in Führung, Fabian Lehmann verkürzte für den Gast. Neben den Torschützen sind Loic Djounang, Roger Mouange Mouange, Sven Wiesner oder Noel Chieuteu Temgoua klangvolle Namen auf Hosenfelder Seite. Ob sich durch die Offensivkraft des Gegners etwas an Aulatals Spielweise ändere?

„Nein. Wir sind immer Außenseiter in dieser Serie, müssen als Mannschaft dagegenhalten und funktionieren“, sagt der 34-jährige Innenverteidiger Schneider. „Die gute Mischung in unserer Mannschaft ist der Trumpf.“ Stimmt: Neben den stabilen Defensivkräften Muratidi, Schreiber und Schneider stellt Aulatal ein junges Team.

Den Fakt, nach dem ersten Spieltag Tabellenführer zu sein, kommentiert Schneider lapidar. „Das spielt keine Rolle für uns. Wir können das schon richtig einschätzen.“

Dass Schneider gerade zuletzt einige Tore gelangen (zwei zum Relegations-Aufstieg gegen Hünfeld II, eines zuletzt gegen Oberzell/Züntersbach) – auch das sieht er gelassen. „Mein Lieblingsergebnis ist 1:0. Und ich würde es sofort unterschreiben, wenn ein anderer das Tor macht.“

FT Fulda - SG Aulatal (Sonntag, 15 Uhr):Ein erfahrener Gegner kommt auf Aulatal zu. FT, von Romeo Andrijasevic trainiert, hielt sich in der vergangenen Serie als Aufsteiger aus dem Kampf um den Klassenerhalt raus und beendete die Saison als Siebter.

Zum Saisonauftakt holte FT beim Derby in Bronnzell ein 2:2, das es nach 0:2 durch tolle Moral in den Schlussminuten noch schaffte. Der Ausgleich glückte dem Ex-Künzeller und für Lehnerz hessenligaerfahrenen Alex Scholz.

Kommentare