Fußball-Gruppenliga

Auch die SG Aulatal ist abgestiegen

+
Hoch hinaus – aber nur im Kopfballduell: Aulatals Johannes Schreiber (links) im Duell mit einem Gästespieler. Schreiber und seine Mannschaftskameraden müssen in der kommenden Saison wieder eine Etage tiefer ihr Glück versuchen.  

Oberaula. Die Fussball-Schwalbe der SG Aulatal flog nur einen Sommer in der Gruppenliga: Durch die 2:3 (1:1)-Heimniederlage gegen die sich durch den Sieg selbst rettende SG Elters/Eckweisbach/Schwarzbach muss in der nächsten Saison wieder in der Kreisoberliga um Punkte und den eventuellen Wiederaufstieg gekämpft werden.

Hoffnungsvoller Beginn

Dabei sah es zunächst danach aus, als wolle das Heimteam dem vor dem Spiel offiziell verabschiedeten Trainer Markus Pflanz mit einem Sieg danken. Zwar klärte Gästetorwart Julius Conrad zuerst gegen André Honstein, doch gegen den 16-Meter- Knaller von Viktor Kibenko hatte er keine Chance (2.). Doch wer dachte, dass Aulatal durch diese Führung mit Ruhe und Ordnung weiter agieren würde, sah sich getäuscht.

Der Gast zeigte sich sofort als das homogenere und spieltechnisch cleverere Team und schien vom Rückstand wenig geschockt. Früh Aulatal attakierend, wurde die stramm geforderte heimische Abwehr durch Pässe in den freien Raum vor reichlich Probleme gestellt, während Aulatal selbst bei seinen Entlastungsangriffen fahrig wirkte und die Bälle zu oft verlor. Folgerichtig fiel das 1:1, als der frei stehende Moritz Reinhard nach 20 Minuten nur locker einschieben musste. Apropos Reinhard: der bullige, ebenso schnelle wie technisch starke Gästestürmer avancierte zum besten Mann auf dem Platz und schoss mit seinen Toren den Gast im Alleingang zum Sieg. Nach einem Lapsus von Torwart Fabian Lepper, der einen hohen Ball unterlief, verpasste Kraus die Gästeführung (42.), ehe Lepper danach seinen Fehler gegen Reinhard und erneut Kraus gutmachte.

Aulatal verspielt Führung

Erneut kam Aulatal nach Wiederbeginn in die Begegnung und erzielte, wenn auch überraschend, das 2:1. Bogdan Cojocaru setzte sich an der rechten Torlinie geschickt durch, und seine Flanke köpfte Paul Kozik unbehelligt ein (51.). Cojonaru selbst hatte kurz darauf das 3:1 auf dem Fuß, scheiterte aber am Gästekeeper. Als sich dann Lepper und Simon Müller nicht einig waren, nutzte Reinhard eiskalt die Chance zum 2:2 (67.), ehe die hektische Schlussphase begann. Und hier hatte der Gast das bessere Ende für sich, als Reinhard einen von Marcel Zehner fein geführten Sololauf zum Siegtreffer nutzte (90+2.), während Kozik und Steffen Schneider zum Ende noch Platzverweise erhielten.

SG Aulatal: Lepper - Schreiber, Schneider, Muratadi, Honstein( 74. Schwarz), Cojocaru, Wernick, Weber, Müller, Kibenko, Richardt (25. Kozik)

SG Elters: Conrad - Hohmann, Hahner, Grösch, Weber, K. Kümpel, Reinhard, Langgut (86. Weber), J. Kümpel (80. Farnung), Kraus (65. Zehner), Möller

SR.:Berger (Herleshausen)Z.: 250

Tore: 1:0 Kibenko (2.), 1:1 Reinhard (20.), 2:1 Kozik (51.), 2:2 Reinhard (67.), 2:3 Reinhard (90.+2)

Rot: Kozik (Aulatal 90.+5) Grobes Foul, Gelb/Rot: Schneider (Aulatal 90.+5) wegen Meckerns.

Von Michael W. Rimkus

Kommentare