Fußball-Kreisoberliga Nord

Alles ist bereit fürs Topduell zwischen Hönebach und den Hessen

+
Zuletzt lief es gut für ihre Teams, gestern Abend aber nicht: Ober-/Untergeis (in Blau) unterlag erwartungsgemäß beim Spitzenreiter Hessen/SpVgg – Hohe Luft und Tobias Habryka zogen in Wehrda den Kürzeren. 

Hersfeld-Rotenburg. Sieben Nachholspiele gab es gestern Abend in der Fußball-Kreisoberliga Nord. Das Spitzenduo Hessen/SpVgg und Hönebach löste seine Hausaufgaben. Unterdessen trumpfte die FSG Hohenroda im Kampf um den Klassenerhalt auf.

SG Hessen/SpVgg. Hersfeld - SG Ober-/Untergeis 3:0 (1:0).Ein überlegen geführtes Spiel des gastgebenden Tabellenführers. Sein Sieg hätte leicht höher ausfallen können. Ober-/Untergeis blieb im Spiel nach vorn ohne Wirkung.

Tore:1:0 Niko Pepic (11.), 2:0 Bojan Kostadinov (46.), 3:0 Niko Pepic (51.)

ESV Hönebach - SG Mecklar/Meckbach/Reilos 4:1 (2:1). Eine gute Generalprobe des ESV vor dem Topduell am Sonntag. Auf seinem B-Platz wirkte der Gastgeber, der seine Innenverteidigung umbauen musste, stabil und kombinationssicher. Über dem ESV-Sieg lag indessen ein Schatten: Marius Zilch musste wegen einer Schnittwunde am Knie ins Krankenhaus – eine Schwächung für die Mannschaft.

Tore: 1:0 Marcel Katzmann (5.), 1:1 Lukas Hebeler (8.), 2:1 Tim Schwarz (13.), 3:1 Daniel Jasiulek (69.), 4:1 Marcel Katzmann (85.)

SV Steinbach II - FSG Bebra 0:1 (0:0). Durch den Auswärtssieg hält die FSG Anschluss zum Spitzenduo. Benjamin Iran traf nach gut 50 Minuten entscheidend. Steinbachs Zweite kann sich des Klassenerhalts noch nicht sicher sein.

Tore:0:1 Benjamin Iran (53.)

SG Niederaula/Kerspenhausen - SG Wildeck 2:1 (0:0).Nach drei gewonnenen und drei verlorenenen Spielen in 2018 siegte der Gastgeber wieder – und holte entscheidende Punkte, um sich gegen den Klassenerhalt abzusichern. Die SGN, die zurzeit neun Verletzte beklagt, bot eine kämpferisch starke Leistung – vor allem nach dem Rückstand.

Tore:0:1 Christian Winter (49., HE), 1:1 Dennis Jäger (57.), 2:1 Daniel Orth (87., FE),Gelb-Rot:Viktor Dercho (SGN, 89.)

SG Haunetal - FSV Hohe Luft 3:1 (1:0).Die SG Haunetal befreite sich durch diesen Heimsieg fast vom Kampf um den Klassenerhalt. Mohammed El Amine Mansouri, Cousin des Trainers Senouci Allam, trat als doppelter Torschütze in Erscheinung. Hohe Luft, das seinen „Unterschied-Spieler“ Dominic Eyerich ersetzen musste, bleibt auf dem letzten Tabellenplatz.

Tore: 1:0 Mohammed El Amine Mansouri (11.), 2:0 Jannik Zettl (42.), 3:0 Mohammed El Amine Mansouri (47.), 3:1 Hasan Sen (60.)

SG Dittlofrod/Körnbach - FSG Hohenroda 1:4 (1:2). Freitagsspiele scheinen dem Gästeteam zu schmecken: Dem Punktgewinn gegen Spitzenreiter Hönebach von vergangenener Woche ließ das Heiderich-Team gestern Abend einen Sieg in Dittlofrod folgen. Das Wichtigste: Die FSG holte drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt und hat jetzt den Abstiegs-Relegationsplatz inne.

Sascha Schleinigs Tor zum 3:1 ebnete den dreifachen Punktgewinn für den Gast, der bereits zur Pause vorn lag. Dittlofrod/Körnbach hingegen erlebte einen schwarzen Tag und unterlag auch in der Deutlichkeit angemessen.

Tore: 0:1 Pjeter Nushi (7.), 0:2 Felix Heinemann (24.), 1:2 Andreas Kircher (29.), 1:3 Sascha Schleinig (64.)

SV Niederjossa - SG Schenklengsfeld/Rotensee/Wippershain 2:2 (2:1). Auf den ersten Blick half keinem der beiden Teams der Punkt weiter – doch: Sie gewannen je einen Zähler für den Klassenerhalt. Der SVN lag zweimal vorn und hätte aufgrund seiner Torchancen zeitig den Deckel auf die Partie machen können. Christian Pfeiffer sorgte nach wenigen Sekunden für die frühe Führung , als er per Foulelfmeter im Nachschuss traf. Andreas Dickert legte das 2:1 nach einer Eins-gegen-eins -Situation nach. Der Gast aber bewies Moral und kam nach zweimaligem Rückstand zurück.

Tore:1:0 Christian Pfeiffer (1., FE), 1:1 Marvin Brandau (14.), 2:1 Andreas Dickert (45.), 2:2 Felix Nothbaum (48.) (wk)

Kommentare