30:26 – TVH erkämpft sich Auswärtssieg

+
Schied mit einer Knieverletzung aus: Mark Petersen (in Weiß) vom TV Hersfeld. 

Handball-Landesligist TV Hersfeld hat sich am Samstagabend bei Viktoria Bettenhausen einen verdienten 30:26 (13:12)-Sieg erkämpft. Mark Petersen und Fabian Deppe verletzten sich dabei.

Die Freude der Hersfelder über den Auswärtssieg bei Viktoria Bettenhausen war am Samstagabend etwas getrübt. Beim 30:26 (13:12)-Erfolg des TVH im Osten Kassels verletzten sich Mark Petersen und Fabian Deppe. In der Tabelle der Handball-Landesliga belegen die Hersfelder mit 16:8 Punkten vorerst Platz drei.

„Zu Beginn der zweiten Hälfte sind wir besser ins Spiel gekommen“, meinte Hersfelds Trainer Christian Weiß. Konnten die Kasseler den ersten Drei-Tore-Vorsprung (15:12, 33. Minute) noch mal ausgleichen (15:15, 36.), setzte sich der TVH dann gleich wieder auf 19:15 (40.) ab und hielt den Gegner von da an auf Distanz. „Leider haben wir es versäumt, uns noch früher abzusetzen“, haderte Weiß etwas.

In der ersten Halbzeit hatten sich die Gäste zunächst schwergetan. In der Abwehr fehlte es manchmal an Konzentration und das Angriffsspiel war zu langsam – sowohl in der Entscheidungsfindung, als auch in der Umsetzung. So mussten die Hersfelder erst mal hinterherlaufen, hielten sich aber auch bei vier Toren Rückstand (5:9, 18.) über Kampf und eine gute Einstellung im Spiel und konnte nach einer Umstellung der Abwehr schließlich zum 10:10 (26.) ausgleichen.

Im zweiten Durchgang überzeugten die Festspielstädter dann auch spielerisch. „Insgesamt haben wir bei einer guten Heimmannschaft verdient gewonnen“, resümierte Weiß zufrieden. Mit Blick auf die Verletzung von Petersen Mitte der ersten Halbzeit, sei der Sieg der Mannschaft sogar noch höher anzurechnen. Was Petersens Knie abbekommen habe, müssten die Untersuchungen zeigen. Auch bei Deppe, den es an Knie und Fuß erwischte, wird sich zeigen müssen, wie schwerwiegend die Verletzungen sind.  rg/red

TV Hersfeld:Kretz; J. Deppe (8), Rübenstahl (5), M. Krause (4), Förtsch, Räther, Remenski (1), Koch (5), Petersen, Wasem, Kürten, Wiegel (2), A. Krause (5/2), F. Deppe.

Kommentare