Fußball-Gruppenliga

0:0 – Aulatal nutzt seine Überzahl nicht

+
Wieder torlos: Die Aulataler um Bogdan Cojocaru (vorn), hier gegen Asbachs Alin Zaha.

Oberaula. Und wieder kein Dreier: Fußball-Gruppenligist SG Aulatal ist im Heimspiel gegen die SG Ehrenberg nicht über ein torloses Unentschieden hinaus gekommen. Umso bitterer ist das Resultat, da die Platzherren nach der Ampelkarte gegen Ehrenbergs Niklas Diel (58.) mehr als eine halbe Stunde in Überzahl spielten.

Unzufrieden mit dem Spiel seiner Elf war Aulatals Trainer Markus Pflanz ein weiteres Mal nicht. Er bilanzierte ein Chancenplus „von etwa sechs zu drei – wir waren mehr als auf Augenhöhe mit einer Mannschaft, die in der Spitzengruppe der Liga spielt, aber zum Sieg reicht es dann wieder einmal nicht“, bedauerte der Coach.

Vielmehr musste er konstatieren, dass die Gäste in Unterzahl sogar stärker agierten, mehr Zug zum Tor hatten und gefährlicher waren. Die größte Chance aus einem halben Dutzend guter Gelegenheiten seiner Elf war ein Schuss aus sieben Metern des eingewechselten Paul Kozik. Bogdan Cojocaru hatte klug quergelegt. Ehrenbergs Torwart war bereits auf dem Weg in die falsche Ecke, bekam im Fallen aber irgendwie noch einen Fuß an den Ball und vereitelte so die Aulataler Führung. Die Gäste hatten allerdings ihrerseits mit einem Kopfball an den Torpfosten Pech.

Für Pflanz gilt „Aufgeben“ nicht. Am Sonntag ist seine Mannschaft ab 15 Uhr beim – gestern spielfreien – Tabellendritten Thalau zu Gast. Pflanz: „Wir wollten mit vier Punkten aus dem Wochenende rausgehen, müssen jetzt eben in Thalau gewinnen. Nach einem spielfreien Freitag nächste Woche sind Bachrain und Eiterfeld/Leimbach zu Gast. (rai) Aulatal: Lepper – Muratidi, Schreiber, Schneider, Müller (70. Kozik), Weber, Wernick, Richard (75. Hahl), Kibenko (86. Schwarz), Honstein, Cojocaru.

Gelb-Rot: Diel (Ehrenberg, 58.).

Zuschauer: 150.

Kommentare