1. Hersfelder Zeitung
  2. Sport
  3. Kassel Huskies

Spitzner bleibt bei den Huskies: „Will bei der Mission Aufstieg mithelfen“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Björn Friedrichs

Kommentare

Lois Spitzner von den Kassel Huskies.
Lois Spitzner von den Kassel Huskies. © Schachtschneider, Dieter

Lois Spitzner bleibt bei den Kassel Huskies. Der 24-Jährige geht somit bereits in seine vierte Saison beim Eishockey-Zweitligisten - und will wieder angreifen.

„Ich bin jetzt schon lange in Kassel und habe mich von Anfang an wohlgefühlt. Ich will auch dieses Jahr dabei sein und bei der Mission Aufstieg mithelfen“, sagt Spitzner, der aktuell noch im Urlaub auf Kuba ist.

2019 kam der gebürtige Chemnitzer erstmals per Förderlizenz von den Grizzlys Wolfsburg nach Kassel, empfahl sich in seiner DEL-2-Premierensaison mit elf Toren und sieben Assists in 52 Hauptrundenspielen gleich für weitere Aufgaben.

2020 wechselte der Stürmer dann fest zu den Huskies, gehörte im Jahr der Playoff-Finalniederlage zu den Aufsteigern der Saison (19 Tore und 29 Vorlagen in 60 Saisonspielen). „An diese Spielzeit möchte ich wieder anknüpfen“, sagt er.

In der vergangenen, für die Huskies enttäuschenden Saison konnte auch Spitzner nicht herausstechen (elf Tore, 13 Assists). „Da war der Wurm drin, es war für uns alle schwer“, sagt er.

Was ihn dennoch optimistisch für die neue Spielzeit mache? „Das Team hinter dem Team wird eine gute Mannschaft zusammenstellen. Starke Gegner haben wir immer.“

Von Björn Friedrichs

Auch interessant

Kommentare