1. Hersfelder Zeitung
  2. Sport
  3. Kassel Huskies

So dürfen die Kassel Huskies die Saison nicht austrudeln lassen

Erstellt:

Von: Frank Ziemke

Kommentare

Spieler der Kassel Huskies
Die Saison lief bei den Kassel Huskies bisher stets holprig.  © Andreas Fischer

Nach der 1:7-Pleite in Kaufbeuren sorgen nicht nur die schwache Leistung und der undisziplinierte Auftritt der Kassel Huskies für Fragezeichen. Ein Kommentar von Frank Ziemke. 

Es ist viel schief gelaufen in der Saison nach dem verpassten Aufstieg bei den Huskies. Natürlich, so ein Finaldrama wirkt nach. Dass der Saisonauftakt bis auf einen Derbysieg in Nauheim misslang – Schwamm drüber. Zum geplatzten DEL-Traum gesellte sich eine schwierige Vorbereitung. Die Halle wurde umgebaut. Und es hat sich gelohnt, dafür Hindernisse in Kauf zu nehmen.

Das Problem nach diesem Auftakt: Es ging stets holprig weiter. Wenn die Huskies derzeit etwas charakterisiert, dann ist es mangelnde Konstanz. Sobald Hoffnung aufkam, dass es dauerhafter bergauf gehen könnte, gab es Nackenschläge. Ein 0:3 gegen Bayreuth. Ein 0:6 in Dresden. Ein 2:7 in Freiburg. Ein 1:5 in Crimmitschau. Die Pleite am Samstag in Kaufbeuren aber ist der Tiefpunkt. Weil neben der Niederlage auch das Auftreten verstörend war. Und weil das 1:7 den derzeitigen Abwärtstrend untermauert.

Natürlich gilt: Der erste Corona-Ausbruch und viele Verletzungen haben die Mannschaft zur Unzeit getroffen. Aber die Huskies sollten es sich nicht zu einfach machen. Ihre Fans kehren ihnen gerade massiv den Rücken. Die Unzufriedenheit ist groß, der Ärger über den Auftritt am Samstag noch größer. So rückt auch Trainer Tim Kehler in den Blickpunkt. Erreicht er seine Mannschaft noch? Bringt er ihr irgendwann einmal konstant gefährliche Überzahl bei? Ist er der richtige Mann für einen Generalangriff in der kommenden Saison?

Fragen, die sich auch die Verantwortlichen bei den Huskies stellen müssen. Vor allem aber seien sie erinnert an ein Versprechen vor der Saison, gegeben nach dem eingestandenen Fehler bei der DEL-Bewerbung: Man wolle trotzdem stark auftreten, die Konkurrenten ärgern, vor allem die in Südhessen. Derzeit sieht es eher aus, als trudele die Saison sang- und klanglos aus. Das nicht zuzulassen, sind die Huskies ihren treuen Fans schuldig.

Auch interessant

Kommentare