Aufstieg im Blick 

Mit Skoda und neuem Trikot: Huskies stellen Weichen für 2021

+
Künftig mit neuem Logo auf der Brust: Derek Dinger präsentiert die Vorderseite des neuen Heimtrikots.

Bei den Kassel Huskies haben schon jetzt die Weichenstellungen für 2021 begonnen. Wie, das lesen Sie hier. 

Noch hat nicht einmal die Eishockey-Saison 2019/20 begonnen, da wirft auch schon die übernächste Spielzeit ihre Schatten voraus. Denn im Sommer 2021 ist wieder der Aufstieg in die höchste deutsche Spielklasse, die DEL, möglich – und da wollen die Huskies ein Wörtchen mitreden. Deshalb nehmen die Verantwortlichen des Zweitligisten schon jetzt Weichenstellungen vor, von denen die Profis am Tag X profitieren sollen.

Dazu zählt beispielsweise die Partnerschaft mit der Automarke Skoda, die die Huskies gestern bei einer Pressekonferenz bekanntgaben. „Es ist ein Grundstein für den Aufstieg, dass wir mit solchen Partnern zusammenarbeiten können. Denn solch ein Partner bewegt auch andere Partner“, sagt Huskies-Geschäftsführer Joe Gibbs. „Unser Plan ist schon jetzt auf 2021 ausgerichtet. Wir wollen mit Spielern wie Derek Dinger und Alex Heinrich aufsteigen.“

Skoda ist dem Eishockey-Sport eng verbunden. Seit 1993 ist die Marke Hauptsponsor der jährlich stattfindenden Weltmeisterschaften, seit 2017 Partner des Deutschen Eishockey-Bundes, unterstützt zudem Kassels DEL-Kooperationspartner Wolfsburg und war auch schon einmal Partner der Huskies – von 2009 bis 2014. Nun also wieder. Skoda ist eine der Automarken, die unter dem Dach von Hauptsponsor VW After Sales angesiedelt sind und die nun bei den Huskies anstelle von VW in den Fokus rückt.

Sichtbar wird das unter anderem durch das grüne Logo, das auf der Brust der neuen Trikots zu sehen ist. In der Eissporthalle wird das Markenzeichen unter anderem im Mittelkreis zu sehen sein und an der inneren Bandenwerbung. Außerdem sind Aktionen während der Heimspiele geplant. Imelda Labbé, Leiterin Konzern After Sales der Volkswagen AG, betont: „Wir freuen uns, dass die seit 15 Jahren gelebte Partnerschaft mit den Kassel Huskies in die nächste Runde geht. Es ist unser Bekenntnis zum Standort und zum Leben in Kassel.“ Über die Höhe des finanziellen Engagements schwiegen sich beide Seiten wie gewohnt aus. „Wir haben uns geeinigt“, sagt Labbé. „Wir sind beide zufrieden, es ist eine Win-Win-Situation für beide Seiten“, erklärte Gibbs und grinste. „Und wir bekommen neue Impulse.“

Die Zusammenarbeit ist zunächst auf ein Jahr angelegt, eine Verlängerung aber wohl nur Formsache. „Wir haben einen engen Draht. Wir werden uns immer einigen können, dass es weitergeht“, sagte Uwe Ungeheuer, Leiter des Marketings bei Skoda.

Als Partner an Bord bleibt auch Ostmann. Das Autohaus stellt den Huskies im vierten Jahr 20 Fahrzeuge zur Verfügung. Mit dem Schriftzug „Im Herzen ein Husky“. Vielleicht gelingt ja auch damit die Fahrt in Richtung DEL.

Quelle: HNA

Kommentare