EC Kassel Huskies 

Povorozniouk gesperrt: „Berater hat Pflicht nicht erfüllt"

Kassel. Das Fehlen von Neuzugang Sam Povorozniouk voraussichtlich bis zum 2. März sorgt für viel Gesprächsstoff weit über Kassel hinaus.

Dass die Huskies den US-amerikanischen Mittelstürmer von Vaasan Sport unter Vertrag nahmen, obwohl der 23-Jährige in Finnland acht Spiele gesperrt war, ist offenbar dessen Berater anzulasten. 

„Aus meiner Sicht hat der Spielervermittler seine Aufgaben nicht erfüllt, er ist der Fürsorgepflicht und Verantwortung gegenüber seinem Klienten nicht gerecht geworden“, erklärte am Freitag René Rudorisch, Geschäftsführer der DEL2. Der nämlich wusste von Povorozniouks Sperre und hätte die Kasseler darüber informieren müssen.

„Die Kasseler und wir haben alle Informationsquellen ausgeschöpft“, sagt Rudorisch – und zunächst sei der Spieler auch „sauber“ gewesen. Erst im Nachgang, als es um einen Transfer ins Ausland ging, habe der finnische Verband offenbar die Sperre an den Weltverband IIHF gemeldet.

Die Huskies haben nun das Recht zur Vertragsauflösung, wollen aber den Fall aufklären und den Spieler intern beobachten. Parallel gehe die Sondierung des Marktes aber weiter, erklärte Joe Gibbs. 

(sam/frz)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © nh

Kommentare