1b im Pokal-Doppeleinsatz – Am Samstag kommt Herne, Sonntag in Neuwied

Mokros: Wollen lernen

Unter Druck: Hannes Kalb (rechts) und die 1b der Huskies müssen sich im Pokal auf ähnliche Gegenwehr einstellen wie hier durch Patrick Nagel von Eintracht Frankfurt. Archivbild: Malmus

Kassel. Die 1b-Mannschaft der Kassel Huskies ist am Wochenende gleich zweimal beim Oberliga-West-Pokal im Einsatz.

Am Freitag empfängt das Team von Coach Milan Mokros ab 19.45 Uhr die Gäste aus Herne in der Kasseler Eissporthalle, am Sonntag tritt die 1b um 19 Uhr zum Gastspiel in Neuwied an.

Beides keine leichten Aufgaben: Schließlich war Herne nach der Regionalliga West-Vorrunde unangefochtener Spitzenreiter und besiegte Kassel mit 10:3 und 5:3. Neuwied spielte, wenn auch als Tabellenletzter, immerhin in der Oberliga West-Vorrunde mit. „Wir wollen uns so gut wie möglich verkaufen und aus jedem Spiel etwas lernen“, gibt Mokros das Ziel aus.

Mit Arndt im Tor

„Mit einem Semi-Profiteam wie Herne können wir uns als Amateurmannschaft natürlich nicht vergleichen, aber wir wollen jeweils über 60 Minuten dagegen halten.“ Da das Junioren Bundesliga-Team an diesem Wochenende spielfrei ist, will der Coach möglichst vielen Spielern Eiszeit geben. Am Freitag wird Tobias Arndt im Tor beginnen, Back-Up ist Ingo Siebert. Am Sonntag stehen Sajoscha Messing und Julian Meyer auf dem Spielberichtsbogen. Welche Feldspieler zur Verfügung stehen, entscheidet sich - wegen der Freigaben von Arbeitgebern und Ausbildern - erst kurzfristig.

Ernst Reschetnikow, der sich am letzten Wochenende verletzte, kann wahrscheinlich wieder spielen. Dennis Klinge und Oliver Wohlrab fallen dagegen verletzt aus. Patrick Schädel ist beruflich eingespannt. (ca) Archivbild: Malmus

Quelle: HNA

Kommentare