Eishockey: Viertes Spiel im Oberliga-Pokal, vierte Niederlage – Reschetnikow verletzt

Kobras cleverer – 1b verliert 2:6

Dinslaken. Auch im vierten Anlauf hat es für das 1b-Team der Kassel Huskies im Oberliga West-Pokal nicht zu einem Sieg gereicht: Bei den Dinslakener Kobras unterlag die Mannschaft von Trainer Milan Mokros am Freitagabend mit 2:6 (1:2/0:2/1:2).

Bitter: Zwei Gegentore kassierten die Nordhessen bei eigener Überzahl, zweimal schlugen die Gastgeber mit einem Mann mehr auf dem Eis zu. „Die Kobras haben diese Situationen mit Cleverness ausgenutzt. Wären diese Tore nicht passiert, hätte es 2:2 gestanden“, sagte ein enttäuschter Mokros.

Vorwürfe wollte er seiner Mannschaft aber nicht machen. „Die Jungs geben ihr Bestes, wir müssen akzeptieren, dass es momentan schwierig ist.“ Dreimal musste die 1b bislang auswärts ran, einmal zu Hause gegen ein Oberliga-Team. Mokros hofft, dass es demnächst zu Hause gegen die Regionalliga-Mannschaften wieder zu Punkten reicht.

Im Dinslaken trat die 1b mit neun Stürmern und vier Verteidigern an. Viele Spieler können die Freitags-Auswärtsspiele nicht absolvieren, da sie arbeiten müssen. „Das schwächt uns zusätzlich“, erklärt Mokros. Im zweiten Drittel fiel zudem Ernst Reschetnikow mit einer Platzwunde aus. „Er wird aber am Wochenende wieder spielen können“, prognostiziert der Trainer. So konnte Kassel zeitweise nur mit zwei Blöcken spielen. Für einen lief der Abend dennoch rund: Beide Kasseler Tore erzielte Luca Obernesser von der blauen Linie. (ca)

Quelle: HNA

Kommentare