Turnier in Braunlage

Kassel Huskies könnten am Sonntag Derby gegen Löwen Frankfurt spielen

+
Erklärungen im Training: Trainer Rico Rossi und Torhüter Marcel Melichercik bereiten sich auf die ersten Testspiele vor. Foto: Helmut Anschütz

Kassel. Beim Vorbereitungsturnier in Braunlage treffen die Kassel Huskies am Freitag auf Bayreuth. Sonntag könnte es gegen Frankfurt gehen.

Es geht auf’s Eis. Oder besser gesagt: Erstmals steht auf dem Eis auch ein Gegner. Nach vier harten Trainingstagen in Wolfsburg beginnt für die Eishockeyspieler der Kassel Huskies an diesem Wochenende die Serie der Testspiele. Die Mannschaft tritt beim Wurmberg-Cup in Braunlage an. Und da könnte es richtig heiß werden – nicht nur, was die Temperaturen angeht. Wenn es gut läuft, dann treffen die Kassel gleich mal im Derby auf die Löwen aus Frankfurt.

Voraussetzung dafür sind gleichzeitige Siege oder auch Niederlagen der hessischen Mannschaften bei ihren ersten Auftritten. Die Huskies treffen heute um 20 Uhr auf den DEL-2-Ligakonkurrenten Bayreuth Tigers, Frankfurt bekommt es am Samstag mit den Heilbronner Falken zu tun. Am Sonntag geht es dann um 11.30 Uhr mit dem Spiel um Platz drei weiter. Das Finale steht um 17 Uhr auf dem Programm. Für die Fans wäre dann ein Derby gegen die Löwen eine schöne Sache. Der Trainer sieht das eher gelassen. „Wir sind in der Vorbereitung, das wäre ein Testspiel wie jedes andere“, sagt Rico Rossi. Gestern zog er einen Schlussstrich unter den ersten Teil der Vorbereitung. Mit einer Werksbesichtigung bei Volkswagen endete das Trainingslager beim Kooperationspartner Wolfsburg. Puck-, Lauf- und Schusstraining mussten seine Spieler in den vier Tagen absolvieren. Und natürlich: Konditionsarbeit. Wie sie das machten, das nötigte Rossi Respekt ab. Sein erstes Fazit: „Jeder Trainer wird dir immer sagen, dass er mit der Vorbereitung zufrieden ist. Aber ich bin wirklich beeindruckt. Die Jungs treten toll auf. Sie zeigen Bereitschaft. Und sie haben noch gute Laune dabei.“

Deshalb sieht er bei den Huskies auch Reserven für die harten Tests gegen die Klassen-Konkurrenz – auch „wenn die Beine sicherlich schwer sein werden“. Der heutige Gegner Bayreuth hat unter seinem neuen Trainer Petri Kujala ebenfalls in dieser Wochen begonnen. Frankfurt ist dagegen in diesem Jahr etwas früher in die Vorbereitung gestartet. Das erste Testspiel bestritten die Löwen am vergangenen Wochenende in Bremerhaven. Beim DEL-Klub gab es eine 0:4-Niederlage.

Übrigens gab es ein Spiel zwischen Huskies und Löwen in Braunlage zuletzt 2014. Die Kasseler unterlagen 3:6. Damals ging es aber nicht um den Wurmberg-Cup. Der findet in diesem Jahr erstmals seit 2010 wieder statt.

Quelle: HNA

Kommentare