1. Hersfelder Zeitung
  2. Sport
  3. Kassel Huskies

Kassel Huskies verpflichten kanadischen Verteidiger Neil Manning

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Das ist der Neue: Neil Manning - im kurzfristig ausgeliehenen Trikot von Toni Ritter. © Foto: Michaela Streuff

Neuzugang für die Kassel Huskies: Der kanadische Verteidiger Neil Manning ist auf dem Weg nach Nordhessen. Er ist am Donnerstagmorgen in Frankfurt gelandet.

Der 27-Jährige kommt vom ECHL-Team Indy Fuel nach Kassel, spielte in dieser Saison aber bereits auch in der zweitklassigen AHL. Das gaben die Huskies am Donnerstag bekannt.

Er ist der sechste Ausländer im Kader des Eishockey-Zweitligisten neben Torhüter Marcel Melichercik (Slowakei), Verteidiger Mike Little (USA) und den Stürmern Sam Povorozniouk (USA), Sebastien Sylvestre (Kanada) unc Corey Trivino (Kanada).

Manning, ein Linksschütze, kennt Europa bereits, von 2016 bis 2018 spielte er für Fassa und Cortina in der „Alps Hockey League“. Geboren in Nanaimo an der kanadischen Westküste spielte er in seiner Jugendzeit auch für die Vancouver Giants in der Western Hockey League – dem Team, für das Yannik Valenti derzeit aktiv ist.

Erster Einsatz vermutlich schon am Wochenende 

Huskies-Geschäftsführer Joe Gibbs sagt: „Wir schauen immer nach Möglichkeiten, unseren Kader zu verbessern. Mit Neil kommt nun ein Spieler zu uns, der aufgrund seiner Erfahrung in der Lage sein wird, sich schnell an die größere Eisfläche zu gewöhnen.“ Sportdirektor Rico Rossi ergänzt: „Durch Neils Verpflichtung hat unser Cheftrainer Tim Kehler größere personelle Möglichkeiten bei der Aufstellung der Defensive und kann noch flexibler handeln.“

Falls mit der Lizenzierung alles glatt läuft könnte Manning bereits am Wochenende für die Huskies aufs Eis gehen. Am Freitag steht das Auswärtsspiel in Dresden auf dem Programm, am Sonntag kommt Kaufbeuren.

Wir berichten weiter. 

Auch interessant

Kommentare