Eishockeyjugend: 5:4 gegen Spitzenreiter Bad Nauheim – EJK-Schüler gewinnen 6:1

Junioren düpieren Primus

Tor für Kassel: Martin Berg (rechts) zieht ab und trifft für die EJK-Junioren gegen Bad Nauheim. Foto: Malmus

Kassel. Sechs Teams der Eishockeyjugend Kassel (EJK) waren am vergangenen Wochenende im Einsatz: Umso höher sind die drei Bundesliga-Siege einzuschätzen, die Junioren, Jugend und Schüler auch ohne die Unterstützung aus den jeweils jüngeren Jahrgängen einfuhren.

Die Junioren unterlagen zunächst mit 1:4 (1:2/0:2/0:0) in Essen, überraschten am nächsten Tag aber mit einem 5:4 (2:1/2:2/1:1)-Erfolg gegen Tabellenführer Bad Nauheim. In Essen hatte Anton Barrein die EJK mit einem Unterzahl-Tor in Führung gebracht. Die Moskitos schlugen aber umgehend zurück und erzielten noch vor der Pause die 2:1-Führung. Zwei weitere Tore in Überzahl sorgten für die Entscheidung.

Am nächsten Tag boten die Junioren den Zuschauern in der Eissporthalle ein spannendes Hessenderby: Zwar führte die EJK nach Treffern von Martin Berg (9.), Nils Feustel (10./29.) und Fabian Pyszynski (28.) bis zur 34. Minute mit 4:2. Danach schlugen die Roten Teufel aber zweimal zu und erzielten bis zur 41. Minute den 4:4-Ausgleich. Dank einer starken Abwehrleistung, zahlreicher Paraden von Tobias Arndt im EJK-Tor und dem Treffer von Anton Barrein in der 43. Minute fuhren die Junioren aber doch noch drei verdiente Punkte ein.

Auch für die Jugend gab es einen Sieg und eine Niederlage: Gegen Frankfurt unterlag das Team von Horst Fahl und Manuel Six deutlich mit 3:10 (1:3/1:3/1:4). Das zweite Hessenderby gegen Bad Nauheim entschied die EJK aber mit 7:6 (2:0/5:3/0:3) für sich. Gegen Frankfurt konnten auch die drei Überzahltore von Adrian Damm (2) und Roman Löwing nichts an der Überlegenheit der Löwen ändern. Gegen Nauheim hingegen starteten die Kasseler engagiert ins Spiel und gingen bis zur 36. Minute mit 7:1 in Führung. Die ersten Gegentore der Gäste wertete Kassel zunächst noch als Ausrutscher, spätestens aber beim Anschluss-Tor zum 6:7 in der 53. Minute spürte die EJK, dass es den Bad Nauheimern ernst war. Mit einer konzentrierten Leistung in den letzten sieben Spielminuten rettete die EJK-Jugend aber die Punkte über die Zeit. Tore: Löwing (2), Stumpf (2), Bick, Damm, Reichert.

Trotz harten Kampfes ging es beim Hessenderby der Schüler gegen die Gäste aus Bad Nauheim letztlich deutlicher zu: Die Mannschaft von Jesse Panek und Jürgen Trattner setzte sich dank der Doppelpacks von Leonardo Ewald, Lukas Vit und Tim Lucca Krüger mit 6:1 (1:0/1:0/4:1) durch.

Eine knappe wie unglückliche Auswärtsniederlage mussten Kassels Kleinschüler in der NRW-Liga A bei der Düsseldorfer EG hinnehmen: Die Mannschaft von Trainer Knut Vogel verlor mit 3:4 (0:1/1:2/2:1).

Auch für die Ice Cats gab es in der NRW-Bezirksliga nichts zu holen: Das Damenteam der EJK unterlag dem Tabellenzweiten aus Düsseldorf mit 0:4 (0:1/0:2/0:1).

Von Carina Mihr

Quelle: HNA

Kommentare