Eishockey: EJK-Teams mit Licht und Schatten zum Jahresstart

Jugend kassiert Pleite

Für die Schüler erfolgreich: Husky Daniel Mack (links), hier im Spiel gegen Hamburgs Keywan Khodaverdi. Archivfoto:  Schachtschneider

Kassel. Licht und Schatten gab es zum Jahresbeginn bei der Eishockeyjugend Kassel (EJK): Die Jugend unterlag deutlich in Frankfurt, die Schüler holten drei von sechs möglichen Punkten in Dresden und die Bambini sicherten sich den Turniersieg in Frankfurt.

Doch der Reihe nach: Die Jugend war mit einer Rumpftruppe zur Bundesliga-Partie nach Frankfurt angereist. Das machte sich schnell bemerkbar. Gegen die klassenbesseren Young Lions unterlag das Team von Horst Fahl und Manuel Six deutlich mit 2:27 (0:6/1:10/1:11). Die beiden Treffer für Kassel erzielte Maximilian Bick auf Zuspiel von Roman Löwing.

Besser lief es in der Schüler-Bundesliga: Die Mannschaft von Jesse Panek und Jürgen Trattner gewann das Hinspiel mit 4:2 (0:1/3:0/1:1). Die Führung der Gastgeber hatte Lukas Vit bei doppelter Überzahl wettgemacht. Kurz vor der zweiten Pause schlugen Leonardo Ewald und Daniel Mack innerhalb weniger Sekunden zu. Zwar kam Dresden noch einmal auf 2:3 heran (42.), doch nur zwei Minuten später fasste sich Tim Lucca Krüger ein Herz und drosch den Puck zum 4:2-Endstand in die Maschen.

Am nächsten Tag gelang den Sachsen beim 5:3 (2:3/2:0/1:0)-Erfolg die Revanche. Nach starkem ersten Drittel - Lukas Vit (2) und Nils Bergk sorgten für die 3:2-Führung der Kasseler - kamen die Gastgeber immer besser ins Spiel. Die endgültige Entscheidung fiel 17 Sekunden vor Schluss, als Dresden zum 5:3-Endstand ins letztlich verwaiste Kasseler Tor traf und damit den Sieg davontrug.

Bambini feiern Turniersieg

Mit der Raupe feierten Kassels Bambini den Hessenliga-Turniersieg in Frankfurt. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung setzte sich das Team von Ralf Beutler und Jens Grundwald gegen Frankfurt weiß, Frankfurt schwarz und Bad Nauheim durch und stand am Ende ganz oben auf dem Treppchen. (ca)

Quelle: HNA

Kommentare