1. Hersfelder Zeitung
  2. Sport
  3. Kassel Huskies

Schreckensmoment: Verdacht auf Nasenbeinbruch bei Husky Berendt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Patrick Berendt © Schachtschneider

Kassel. Es war ein Moment, in dem wohl alle in der Kasseler Eissporthalle am Sonntag die Luft anhielten: In der 50. Minute des Eishockey-Oberligaspiels zwischen den Kassel Huskies und den Ratinger Ice Aliens erwischte der Ratinger Dennis Appelhans Husky Patrick Berendt mit dem Schläger voll im Gesicht.

Berendt hinterließ eine Blutlache auf dem Eis, nachdem er, gestützt von den Betreuern der Schlittenhunde, das Spielfeld verlassen hatte. Es sah schlimm aus, doch kurz nach dem Spiel konnte der Stürmer schon wieder lachen. "Es besteht Verdacht auf Nasenbeinbruch", berichtete der 20-Jährige.

Ein Pflaster klebte auf seiner Nase, ein Schnitt auf der Nasenspitze musste genäht werden. Die genaue Diagnose fällt am heutigen Montag nach einer Röntgenuntersuchung. (mis)

Auch interessant

Kommentare