Über 1100 Zuschauer

Huskies in Hamburg ohne Probleme: Eishockeyprofis gewinnen Testspiel mit 4:2

Kassel. Alles andere wäre eine Überraschung gewesen. Die Eishockeyprofis der Kassel Huskies konnten Freitagabend ihr Testspiel gegen die Hamburg Crocodiles mit 4:2 (3:1, 0:0, 1:1) gewinnen.

Über 1100 Zuschauer – davon rund 150 aus Kassel – sahen in der Eisssporthalle Farmsen ein ordentliches erstes Drittel, in dem die Gastgeber von Beginn an Paroli boten, dann aber doch den Klassenunterschied zu spüren bekamen. So sorgte Verteidiger Derek Dinger in der zehnten Minute für die Führung. Kurz darauf konnten die Crocodiles zwar noch einmal ausgleichen, aber Adriano Carciola stellte postwendend den alten Abstand wieder her (11.). In der 19. Minute traf Matthew Neal dann zum 3:1 für die Kassel Huskies. Spätestens an dieser Stelle war die Kasseler Dominanz deutlich zu spüren.

Im zweiten Drittel ließen die Huskies, die im Tor mit Marcel Marcel Melichercik gestartet waren, allerdings die Zügel etwas schleifen. Das Niveau des Testspiels ließ deutlich nach. Die Huskies beschränkten sich auf eine kontrollierte Abwehrarbeit und schafften es dabei nicht, für Zählbares zu sorgen.

Im Schlussdrittel kamen die Gastgeber dann sogar noch zum Anschlusstreffer (51.). Aber auch jetzt hielt das Hamburger Glück nicht lange. Die auf Effizienz bedachten Huskies starteten zum Zwischenspurt, der ein früher Endspurt wurde: Mike Littles Schlagschuss (52.) wurde unhaltbar abgefälscht – es stand 4:2, woran sich bis zum Schlusspfiff nichts mehr ändern sollte.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Sport KasselEC Kassel HuskiesWintersport
Kommentare zu diesem Artikel