Nebel-Derby zum Saisonauftakt - Christ mit Platzwunde

Grandioser Auftakt in die DEL2: Kassel Huskies besiegen die Löwen Frankfurt

+
Nebel-Derby in der Kasseler Eishalle.

Ein Derby zum Saisonauftakt - und das blieb spannend bis zur letzten Sekunde: Die Kassel Huskies haben im ersten Spiel gegen die Löwen Frankfurt gewonnen - dabei lagen sie zweimal zurück.

Es ist Freitag, der 13. Es ist ein Saisonstart von null auf hundert. Der Beginn der Eishockeyzeit in Kassel ist zugleich Derbyzeit. Die Huskies gegen die Löwen Frankfurt. 

Den Erzrivalen in der DEL 2. Über 5000 Zuschauer füllen die Halle. Die Stimmung ist erwartungsfroh. Weil es draußen warm ist, wabert immer wieder Nebel über das Eis. Den Durchblick? Behielten die Gastgeber. Nach einer stetigen Steigerung siegten sie 3:2 (0:0, 2:2, 1:0).

Kassel Huskies mit vielen Debütanten auf dem Eis

Es stehen viele Debütanten auf dem Eis bei den Huskies. Trainer Tim Kehler hat die komplette erste Reihe aus Neuzugängen gebaut. Einzige Ausnahme: Jerry Kuhn, der das Tor hütet. Logisch, dass so längst nicht alles klappen kann. Als die Huskies früh in Überzahl sind, misslingt so manches. Corey Trivino verspringt als letzter Mann der Puck. Zuspiele in die Spitze kommen nicht an. Bis Kassel erstmals in Formation steht, ist die Zeit mit einem Mann mehr fast verstrichen.

Frankfurt wirkt wendiger. Frankfurt wirkt schneller. Frankfurt verteidigt sehr hoch, ist zunächst allerdings auch noch nicht so zielstrebig. Wenn die Gäste doch mal gefährlich werden – wie bei Steven Delisles Schuss von links (13.) und Magnus Eisenmengers von rechts (15.) – ist Kuhn souverän zur Stelle. Die beste Chance im ersten Drittel haben sogar die Gastgeber. Bei der zweiten Überzahl kracht Derek Dingers Schuss ans Lattenkreuz (10.). Später ist es Kapitän Alex Heinrich, der bei einem Konter an Patrick Klein scheitert (18.).

DEL2 Auftakt der Kassel Huskies mit Spannung bis zum Ende

Richtig Fahrt nimmt das Derby dann im zweiten Drittel auf. Michi Christ ist da zurück auf dem Eis, nachdem er sich eine Platzwunde an der Stirn zugezogen hatte. Der Stürmer trägt nun ein namenloses Trikot mit der Nummer 40. Das erste Tor der Saison fällt in der 22. Minute, doch es fällt nicht für die Huskies. Und wie unglücklich ist das? Maximilian Faber spielt die Scheibe in Kuhns Rücken, sie springt an die Unterkante der Latte und trudelt über die Linie. Doch es geht ganz schnell, dann jubelt auch Nordhessen. 19 Sekunden später fällt der Ausgleich. Ben Duffy zieht von rechts kommend an Klein vorbei und legt den Puck mit der Rückhand über die Linie.

Michi Christ musste mit einer Platzwunde vom Eis.

Das Tempo nimmt nun zu. Ruppiger wird es auch. Es ist eben Derbyzeit. Und es sind erneut die Südhessen, die in Führung gehen. Leon Hüttl trifft in den Winkel (29.). Doch auch diesmal dauert es nicht lange bis zum Ausgleich. Vier Minuten Überzahl am Stück nutzen die Huskies zum 2:2. Austin Carroll ist frei durch, behält die Nerven und schießt flach ein (34.). Die Huskies sind nun am Drücker. Noureddine Bettahar bei einem Unterzahl-Konter und noch einmal Carroll haben noch vor der Pause den Führungstreffer auf dem Schläger.

Kassel Husjies im Schlussdrittel das offensivere Team

Alles offen also im Schlussdrittel, in dem die Huskies weiter das offensivere Team sind. Und in der der Kapitän die Führung auf dem Schläger hat: Nach Trivinos Zuspiel zieht Heinrich ab, scheitert aber an Klein (46.). Dann sind wieder die Gäste an der Reihe, ziehen das Tempo an. Kuhns große Tat gegen Mike Fischer, der nach einem verpatzten Wechsel plötzlich freisteht, verhindert den Rückstand (51.).

Das Derby wird nun ein packender Schlagabtausch. Und es ist der Rückkehrer, der die Halle endgültig brodeln lässt: Justin Kirsch versenkt die Scheibe mit etwas Glück im dritten Versuch. (56.). Es steht 3:2. Kurz darauf schallen begeisterte „Derbysieger, Derbysieger“-Rufe von den Rängen. So ein Saisonauftakt an einem Freitag, den 13., kann tatsächlich richtig Spaß machen.

DEL2 Saisonauftakt für die Kassel Huskies gegen die Löwen Frankfurt

So haben die Kassel Huskies gespielt

Kassel Huskies - Löwen Frankfurt 3:2 (Endstand)

1. Drittel

2. Drittel

3. Drittel

Kassel

0

2

1

Frankfurt

0

2

0

Tore: 0:1 Faber (22. Minute), 1:1 Duffy (22.), 1:2 Hüttl (29.), 2:2 Carroll (34., 5:4), 3:2 Kirsch (55.)

Zuschauer: 5078

Strafminuten: Huskies 10 - Löwen 16.

Der Ticker zum Nachlesen

+++ Während die Huskies hier mit den Fans feiern - und Jerry Kuhn einen Extra-Applaus bekommt-, sagen wir danke fürs Mitlesen und Zuhören. Bis zum Nächsten Mal!

+++ Da ist die lange Sommerpause doch glatt vergessen.

+++ Die Huskies haben sich hier von Minute zu Minute gesteigert, zweimal einen Rückstand ausgeglichen - und sich schließlich mit dem Sieg gegen den Erzrivalen belohnt.

+++ "Derbysieger, Derbysieger", schallt es durch die Halle.

+++ Und was für eine Stimmung hier in der Eishalle.

+++ Ein perfekter Auftakt aus Kasseler Sicht.

+++ Was war das spannend - buchstäblich bis zur letzten Sekunde!

+++ Die Kassel Huskies gewinnen das Auftakt-Derby gegen Frankfurt!

Geschafft: SCHLUSS HIER IN DER KASSELER EISHALLE.

60. Minute: Jetzt aber. Allerdings gibt es Icing - und damit erneut Bully am Kasseler Tor. 4 Sekunden sind es noch.

60. Minute: Die Huskies bekommen die Scheibe nicht raus.

60. Minute: Weiter geht's. Das Frankfurter Tor bleibt leer.

+++ 28 Sekunden sind noch zu spielen.

60. Minute: Frankfurt nimmt Auszeit.

60. Minute: Die Löwen setzen sich wieder fest. Erks Schuss geht allerdings deutlich am Tor vorbei.

59. Minute: Frankfurt setzt sich fest. Die Huskies schaffen es schließlich, die Scheibe rauszuhauen. Sie rutscht aber weit am leeren Tor vorbei.

59. Minute: Frankfurts Schlussmann Klein geht vom Eis.

+++ Die Huskies haben sich heute Abend enorm gesteigert, sind immer besser ins Spiel gekommen und haben sich schließlich mit der Führung belohnt. Und es geht weiter heiß her hier.

+++ Es gibt eine kurze Diskussion, dann geht's weiter.

57. Minute: Karachun fährt aufs Tor der Gäste zu, kann dann aber nicht abziehen, weil er von Suvanto von den Beinen geholt. Suvanto ruscht dann ins Tor der Frankfurter. Sah wüst aus, war aber halb so wild.

56. Minute: Kuhn muss nach einem Schuss von der rechten Seite eingreifen, hat die Scheibe sicher.

+++ Damit gehen die Huskies in der 55. Minute zum ersten Mal heute Abend in Führung.

+++ Kirschs ersten beide Versuche waren noch vergeblich, doch im dritten hat es dann nach einem Zuspiel von Mueller geklappt.

TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE KASSEL HUSKIES!!!

55. Minute: Kirsch zieht ab - der geht gaaaaanz knapp vorbei.

55. Minute: Frankfurt ist wieder komplett.

54. Minute: Es dauert etwas, bis die Huskies in Formation sind. Dann zieht Dinger aus der Distanz ab. Der geht rechts vorbei.

53. Minute: Erstmal aber die Gäste. Delisle mit einem Schuss aus der Distanz. Der geht deutlich vorbei und knallt in die Bande.

+++ Nutzt das Huskies!!!

+++ MacAuley muss 2 Minuten in die Kühlbox - wegen eines Stockchecks.

53. Minute: Strafe gegen Frankfurt.

+++ Was ein Kampf jetzt auf dem Eis, ein packender Schlagabtausch. Es geht blitzschnell hin und her.

52. Minute: Humphries bedrängt Buchwieser, sodass dessen Schuss misslingt.

51. Minute: Karachun versucht es aus ganz spitzem Winkel. Die Scheibe prallt an Klein ab. 

51. Minute: Rudelbildung vorm Tor der Gäste. Die Huskies können sich da allerdings nicht durchsetzen.

50. Minute: Nach einem missrateten Wechsel der Huskies steht Fischer in der Mitte auf einmal frei und schießt. Und dann? Ist da Kuhn! Und er hält einmal mehr stark. Uff!

50. Minute: Danach fängt Humphries auf der anderen Seite einen Schuss von Hüttl ab, in den er sich reinwirft.

50. Minute: Humphries versucht es von rechts, kommt aber nicht an Klein vorbei.

49. Minute: Die Halle kocht. Kuhn bleibt neben seinem Tor liegen. Proft fährt provozierend auf ihn zu, wird dann aber vom Kasseler Keeper weggedrängt.

48. Minute: Die nächste Möglichkeit kommt jetzt allerdings von den Gästen. Wirt versucht es aus der Distanz - kommt aber nicht an Kuhn vorbei.

+++ Die Huskies drängen hier auf die erste Führung des Abends. Während auf den Rängen alle stehen und anfeuern.

47. Minute: Nochmal die Huskies. Dieses Mal Karachun mit Kraft aus dem Zentrum. Erneut pariert Klein.

46. Minute: Trivino mit einem wunderschönen Querpass jetzt auf Heinrich, der mitgelaufen ist. Der Kapitän der Kasseler zieht ab - und scheitert an Klein. Schade!!

+++ Hier ist gut Feuer drin - auf dem Eis und auf den Rängen.

45. Minute: Gewaltschuss von Ranta aus dem Slot - der bleibt allerdings im Gewühl vorm Tor der Kasseler hängen.

44. Minute: Shevyrin mit einem Schuss aus der Distanz. Der kommt gut, wird dann vorm Tor aber von Christ abgefälscht - und bleibt so letztlich ungefährlich. Für ein Raunen hier auf den Rängen hat's aber gereicht.

43. Minute: Die Scheibe rutscht auf Kuhn zu, nachdem zwei Huskies Koziol in die Zange genommen haben. Der Huskies-Keeper hat dann aber fix den Handschuh auf dem Puck.

42. Minute: Schlagschuss von Buchwieser. Kuhn fängt die Scheibe ganz lässig im Flug.

WEITER GEHT'S. Das Schlussdrittel läuft.

+++ Es dauert etwas, bis es weiter geht, weil erst noch was am Huskies-Tor erledigt werden muss.

+++ Die Huskies haben gleich zweimal einen Rückstand wieder ausgeglichen. Insgesamt sind die Kasseler nun viel besser ihm Spiel, spielen zielstrebiger und machen mehr Dampf.

+++ Im Mitteldrittel hat es endlich geklappt mit Toren. 

+++ 2:2 steht es nach 40 Minuten.

ZWEITE PAUSE HIER IN DER KASSELER EISHALLE.

40. Minute: Tramm versucht sich vorm Tor der Löwen durchzusetzen, kommt aber nicht zum Abschluss.

39. Minute: Die Huskies sind wieder komplett.

39. Minute: Bettahar stürmt auf Frankfurt-Schlussmann Klein zu - kann ihn aber nicht überwinden.

38. Minute: Frankfurt macht Druck. Eisenmenger tunnelt Müller, scheitert dann aber an Kuhn.

37. Minute: Es gibt eine Strafe gegen die Huskies. Carroll muss 2 Minuten zuschauen - wegen Hakens.

37. Minute: Auch die Huskies können gefährlich: Trivino spielt die Scheibe schön ab auf Kirsch, der vorm Tor der Löwen abzieht, die Scheibe aber nicht richtig trifft. Schade!

36. Minute: Es wird wieder gefährlich am Huskies-Tor. Suvanto lupft die Scheibe Richtung Tor, Kuhn fischt sie dann aus der Luft.

+++ Frankfurt ist damit wieder komplett.

+++ Carroll startet Richtung Löwen-Tor, schaut, schießt und trifft in der 34. Minute zum erneuten Ausgleich.

Und dann zeigen auch die Huskies, was sie können: TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE KASSEL HUSKIES!!!

34. Minute: Und was machen die Frankfurter in Unterzahl? Sie spielen eine dicke Chance raus. Lewandowski darf völlig frei aus kurzer Distanz abziehen. Zum Glück pariert Kuhn stark!

+++ Eisenmenger bekommt 2 Minuten - wegen Beinstellens.

34. Minute: Kuhn fährt vom Eis, weil die nächste Frankfurter Strafe angezeigt ist. Das können die Nordhesen allerdings nicht nutzen.

33. Minute: Frankfurt ist wieder komplett.

32. Minute: Dinger mit einem kräftigen Schuss aus der Distanz. Löwen-Keeper Klein sichert die Scheibe allerdings. 

+++ Hier wird lange diskutiert. Und dann fährt irgendwann Hüttl zur Strafbank. Wo kommt der denn her?

32. Minute: Die Huskies machen Druck. Carroll versucht die Scheibe vorm Tor über die Linie zu stochern - vergeblich.

+++ Für den Überblick: Die Huskies sind nun in Überzahl.

+++ Jetzt die Strafen: Bei Frankfurt bekommt Hüttl 2 Minuten wegen Stockchecks, Wirt 2 Minuten wegen unnötiger Härte und Mieszkowski 2 plus 2 wegen unnötiger Härte. Bei den Huskies bekommt Tramm 2 Minuten wegen unnötiger Härte und Bettahar 2 plus 2 wegen unnötiger Härte. Dann kann's endlich weitergehen.

+++ Bettahar und Wirt sitzen nun auf der Bank. Und es folgen weitere.

+++ Hier wird lange diskutiert.

31. Minute: Jetzt gibt es die erste handfeste Schlägerei - das wird in Strafen enden. Wirt und Bettahar lassen sich nicht trennen.

30. Minute: Huskies-Neuzugang Tramm versucht die Scheibe am rechten Pfosten über die Linie zu stochern, trifft sie allerdings nicht richtig. 

29. Minute: Eisenmenger startet auf der rechten Seite durch bis vors Tor der Huskies. An Kuhn kommt der Frankfurter allerdings nicht vorbei.

+++ Vorher hatte schon Koziol frei vorm Tor gestanden, die Möglichkeit aber nicht genutzt.

+++ Hüttl ist es, der da völlig freisteht und die Scheibe aus der Distanz passgenau in den Winkel haut.

+++ In der 29. Minute gehen die Gäste erneut in Führung.

TOR FÜR FRANKFURT.

27. Minute: Shevyrin versucht es auf der anderen Seite ebenfalls aus der Distanz. Auch der bleibt ungefährlich. 

26. Minute: Verdeckter Distanzschuss von Faber. Auch den lenkt Kuhn lässig vom Tor weg.

25. Minute: Frankfurt macht wieder mehr Druck. Profts Schuss aus dem Zentrum wird allerdings abgefälscht und bleibt dadurch völlig harmlos.

24. Minute: Frankfurts Desisle versucht es von rechts. Der bereitet Kuhn keine größere Mühe.

23. Minute: Spitzner zieht aus der Distanz ab. Klein hält die Scheibe auf.

+++ Offiziell 5078 Zuschauer sind heute in die Halle gekommen.

23. Minute: Die Huskies setzen Löwen-Keeper weiter unter Druck. Trivino umkurvt das Tor und versucht den Puck dann am rechten Pfosten über die Linie zu bringen. Das klappt nicht.

+++ Gerade einmal 19 Sekunden liegen zwischen beiden Treffern.

+++ Das war die richtige Antwort :)

+++ Es läuft immer noch die 22. Minute, da gleichen die Huskies aus. Ben Duffy ist es, der von rechts vors Tor zieht und die Scheibe mit der Rückhand ins Tor befördert.

TOOOOOOOOOOOOOOOOOOOR FÜR DIE KASSEL HUSKIES!!!

+++ Faber ist es, der trifft und für Jubel im vollbesetzten Auswärtsblock sorgt. Der Frankfurter zieht von links ab. Der Puck springt unglücklich entweder von der Latte an Kuhn und ins Tor - oder von Kuhn an die Latte und dann rein. Wie auch immer: Frankfurt führt.

+++ In der 22. Minute gehen die Gäste in Führung.

Doch danach passiert es: TOR FÜR FRANKFURT.

84. Minute: Ex-Husky Koziol mit einem Schuss von der Bande - Kuhn pariert.

21. Minute: Es passiert nichts in Unterzahl: Die Huskies sind wieder komplett.

+++ Aber gute Neuigkeiten: Christ ist wieder dabei. Er trägt jetzt die 40 statt seiner eigentlichen 13.

+++ Die Huskies müssen noch 36 Sekunden in Überzahl überstehen, dann darf Dinger wieder mitmischen.

WEITER GEHT'S. Das Mitteldrittel läuft.

+++ Bei Mixlr könnt ihr übrigens kommentieren, wenn ihr wollt.

+++ Allerdings: Die besseren Chancen hatten die Huskies.

+++ Die Frankfurter sind hier das bessere Team - auch wenn bei den Südhessen noch nicht alles rund läuft.

+++ Die Huskies kämpfen noch mit einigen Startschwierigkeiten. Im Überzahlspiel läuft es noch nicht optimal. Und sie kämpfen mit dem Druck, den die Löwen hier machen.

+++ 0:0 steht es nach 20 Minuten.

ERSTE PAUSE HIER IN DER KASSELER EISHALLE.

20. Minute: Faber ebenfalls aus der Distanz. Mir Schmackes. Dieses Mal ist Kuhn zur Stelle und verhindert Sekunden vor der Pause die Führung der Gäste.

20. Minute: Ranta mit einem Distanzschuss - der bleibt hängen.

20. Minute: Frankfurt setzt sich direkt fest und macht Druck.

+++ Aufpassen jetzt, Huskies!

19. Minute: Es gibt die erste Strafe gegen die Huskies: Dinger muss 2 Minuten in die Box - wegen Beinstellens.

18. Minute: Auf der anderen Seite zieht Heinrich von links ab - und sorgt so dafür, dass Klein Arbeit bekommt. Am Frankfurter Torwart kommt der Husky allerdings nicht vorbei.

18. Minute: MacAulay zieht aus de Zentrum ab - der wird geblockt.

17. Minute: Mitchell mit einem harten Schuss von links. Kuhn lenkt die Scheibe am Tor vorbei. Stark!

16. Minute: Nochmal Frankfurt. Dieses Mal Schinko von der Bande. Da hat Kuhn jede Menge Zeit und fischt den Puck lässig aus der Luft.

15. Minute: Dicke Chance für die Löwen. Eisenmenger kommt von halbrechts frei zum Schuss. Kuhnkuh pariert. Puuuh!

15. Minute: Frankfurts Erk fälscht einen Schuss von Burns aus dem rechten Bullykreis ab, der so völlig ungefährlich bleibt.

13. Minute: Delisle zieht von links ab. Huskies-Keeper Kuhn ist zur Stelle und sichert die Scheibe.

+++ Frankfurt ist in diesem Auftaktderby bisher wendiger und schneller. Die Huskies kämpfen derweil mit technischen Fehlern - zum Beispiel bei der Puck-Annahme.

11. Minute: Danach gibt wieder eine kurze Rangelei am Tor. Auch die löst sich aber schnell auf.

11. Minute: Karachun lupft die Scheibe Richtung Gäste-Tor. Da hat Klein aufgepasst und sichert den Puck.

11. Minute: Christ fährt mit einer Platzwunde vom Eis. Er hat einen Puck abbekommen. Das sah übel aus.

+++ Hier in der Halle ist es übrigens gut warm. Unten auf dem Feld ist es so leicht nebelig.

+++ Die zweite Überzahl der Huskies war schon wesentlich besser als die erste. 

10. Minute: Frankfurt ist wieder komplett.

10. Minute: Dinger mit einem festen Schuss von rechts, die Scheibe springt vom Lattenkreuz weg - 1 Sekunde vor Ende der Überzahl. Das war die bisher beste Chance der Kasseler!

9. Minute: Kirsch versucht es danach selbst. Keeper Klein hat die Scheibe.

9. Minute: Kirsch spielt die Scheibe quer vors Tor, da steht allerdings niemand bereit zum Abziehen.

9. Minute: Die Gäste befreien sich zweimal hintereinander, sodass es erstmal nicht gefährlich wird.

8. Minute: Strafe gegen Frankfurt. Schinko muss wegen Hakens 2 Minuten zwangspausieren. 

8. Minute: Gute Möglichkeit für die Huskies. Karachun zieht aus dem Zentrum ab. Frankfurts Schlussmann Patrick Klein pariert aber blitzschnell und fängt die Scheibe ab.

+++ 6 Minuten sind gespielt. Bisher sind die Gäste aus Südhessen das stärkere Team, machen mehr Druck.

+++ "Hier regiert der ECK", kommentiert der Heuboden.

5. Minute: Es wird zum ersten Mal wüst an der Band. Es wird geschubst und gerangelt. Löst sich dann aber schnell auf, das Ganze.

4. Minute: Der erste Torschuss der Huskies kommt von Müller - und geht knapp vorbei.

4. Minute: Karachun spielt die Scheibe vors Tor der Frankfurter, wo Bettahar sie knapp verpasst.

+++ Das war noch nichts mit einem Mann mehr auf dem Eis aus Kasseler Sicht.

4. Minute: Die Frankfurter sind wieder komplett - gerade, als die Huskies das erste mal in Formation gefunden haben.

3. Minute: Erstmal nicht allzu viel. Denn hier stürmt Frankfurt. MacAuley probiert es von links aus spitzem Winkel - zu spitzt. Der Schuss kommt nicht an.

+++ Hier stehen zum ersten Mal alle auf den Rängen.

+++ Was machen die Huskies aus ihrer ersten Überzahl?

2. Minute: Erste Strafe gegen Frankfurt. Proft muss 2 Minuten zuschauen. 

2. Minute: Ranta zieht aus etwa 8 Metern ab. Der knallt in die Bande.

1. Minute: Frankfurts Mitchell versucht es vom rechten Bullykreis aus der Drehung, trifft die Scheibe aber nicht richtig, sodass Huskies-Keeper Jerry Kuhn sie lässig mit dem Schläger aus der Gefahrenzone bringen kann.

LOS GEHT'S. Das Derby läuft. Jetzt heißt es: kämpfen und siegen, Huskies!

+++ Die Kapitäne Heinrich und Mitchell tragen heute die Topscorer-Helme. 

+++ Auf dem Heuboden beleuchten Wunderkerzen einen ECK-Schriftzug.

+++ Die Stimmung ist auf jeden Fall derby-würdig.

+++ Die Halle ist gut gefüllt. Mal schauen, ob wir direkt die 5000er Marke knacken.

+++ Sven Breiter holt die Huskies endlich wieder aufs Eis.

+++ Es ist wieder so weit: Mit You'll never walk alone starten wir im Radio - viel Spaß!

+++ Ben Duffy, Austin Carroll, Spencer Humphries und Corey Trivino besetzen die Ausländerstellen bei den Kasselern.

+++ Zur Erinnerung: Wer das Spiel kommentieren möchte, kann dies bei Mixlr tun. Dort bin ich auch am Start.

+++ 11 Neuzugänge haben die Huskies. Plus die Förderlizenzler Lois Soitzner und Eric Valentin.

+++ Alex Heinrich bleibt Kapitän bei den Huskies. Derek Dinger und Michi Christ sind seine Assistenten.

+++ Zum Saisonauftakt gleich ein Derby - da dürfte die Eishalle direkt brodeln.

+++ Nach einer seeeeeeeehr langen Sommerpause freut sich das HNA-Team auf eine neue Eishockey-Saison mit euch.

+++ Hallo und herzlich willkommen aus der Kasseler Eissporthalle. Endlich wieder Eishockey!

Die Aufstellung von Kassel:

8

F

Nathan Burns

12

F

Justin Kirsch

13

F

Michael Christ

15

D

Denis Shevyrin

16

F

Ben Duffy

17

F

Austin Carroll

18

F

Lois Spitzner

21

F

Ryon Moser

22

D

Marco Müller

24

F

Alexander Karachun

27

F

Eric Valentin

31

G

Leon Hungerecker

35

G

Gerald Kuhn

47

D

Derek Dinger

53

D

Spencer Humphries

61

F

Richard Mueller

70

D

Stephan Tramm

78

D

Alexander Heinrich

86

F

Corey Trivino

94

F

Noureddine Bettahar

Die Aufstellung der Frankfurter:

Nr

P

Spieler

7

D

Steven Delisle

12

F

Luis Schinko

14

F

Magnus Eisenmenger

15

F

Carter Proft

16

F

Martin Buchwieser

17

F

Mike Fischer

22

F

Eduard Lewandowski

23

D

Marius Erk

25

D

Leon Hüttl

29

G

Patrick Klein

33

D

David Suvanto

41

F

Maximilian Eisenmenger

47

F

Adam Mitchell

63

D

Maximilian Faber

66

F

Darren Mieszkowski

71

F

Roope Ranta

76

D

Daniel Wirt

81

F

Stephen MacAulay

84

F

Lukas Koziol

92

G

Jimmy Hertel

Die Starting Six:

Nr

P

Spieler

15

D

Denis Shevyrin

16

F

Ben Duffy

17

F

Austin Carroll

21

F

Ryon Moser

35

G

Gerald Kuhn

53

D

Spencer Humphries

Nr

P

Spieler

29

G

Patrick Klein

33

D

David Suvanto

47

F

Adam Mitchell

63

D

Maximilian Faber

71

F

Roope Ranta

81

F

Stephen MacAulay

Die Unparteiischen:

1. Schiedsrichter:Naust, Marc André

2. Schiedsrichter:Vogl, Stefan

1. Linienschiedsrichter:Laudan, John-Darren

2. Linienschiedsrichter:Voß, Timo

Punktrichter: Krimm, Oliver

Quelle: HNA

Kommentare