Eishockey

Patrick Klöppers Tordoublette reicht nicht: Huskies unterliegen 2:3 in Kaufbeuren

+
Zweifacher Torschütze: Nur Patrick Klöpper traf für die Huskies in Kaufbeuren. 

Es war die vierte Auswärtsniederlage hintereinander, die vierte mit nur einem Treffer Differenz. Beim ESV Kaufbeuren unterlag der DEL2-Spitzenreiter mit 2:3. 

Es hat wieder nicht gereicht. Auch der am Morgen um 7.45 Uhr begonnene Langstrecken-Trip nach Kaufbeuren endete für die Huskies nicht mit dem ersehnten sechsten DEL2-Auswärtssieg. 

Im Allgäu gab es mit 2:3 (0:2, 0:0, 1:2) die vierte Niederlage in der Fremde in Folge, die vierte mit nur einem Tor Unterschied.

Den Kassel Huskies misslang bereits der Auftakt gegen Kaufbeuren

Zwei Tage nach dem Heimsieg gegen Meister Ravensburg misslang den Nordhessen schon der Auftakt. Allein im ersten Drittel kassierten sie vier Strafzeiten, die erste bereits nach 42 Sekunden, die zweite nach 3:02 Minuten. Und prompt traf nicht nur Thiel im Nachschuss zum frühen 1:0 der Kaufbeurer (5.), sondern Topscorer Blomqvist ließ aus spitzem Winkel im Überzahlspiel auch noch das 2:0 folgen (15.). 

Vorangegangen waren sehr kleinliche Regelauslegungen der Schiedsrichter Altmann und Sicorschi, die für eine hitzige Atmosphäre sorgten. So haderte nicht nur Huskies-Trainer Tim Kehler vor dem 0:2 mit fragwürdigen zwei Minuten gegen Michi Christ wegen angeblichen Hakens.

Huskies waren zweimal in Überzahl - kamen aber nicht zum Zug

Aber: Auch die Huskies hatten zweimal Überzahl, kamen jedoch auch mit einem Mann mehr nicht zum Zug gegen die kompakte ESVK-Deckung vor dem jungen Ersatztorwart Jan Dalgic, der Stefan Vajs erneut tadellos vertrat. Und das tat der aus Bonn stammende 21-Jährige auch im zweiten Durchgang, als die Kasseler weitaus mehr investierten und mit viel Dampf vehement auf den Anschluss drängten.

Schon nach zehn Sekunden entschärfte Dalgic in höchster Not einen gefährlichen Schlagschuss von Marco Müller, auch gegen den nach einem Kaufbeurer Fehlpass frei vor ihm auftauchenden Patrick Klöpper (25.) und gegen Ben Duffy (26.) war er mit Glanzparaden zur Stelle.

Patrick Klöpper erzielte im achten Spiel seinen dritten Treffer

Nach nur sieben Sekunden im letzten Drittel aber war Dalgics Bastion dann endlich doch geknackt. Und der Torschütze der Huskies trug die Nummer sieben: Patrick Klöpper erzielte im achten Spiel für die Kasseler seinen dritten Treffer. Burns gewann das Bully, Heinrich spielte weiter und der 25-Jährige traf über Dalgics Schulter hinweg genau ins linke Dreieck.

Die Hoffnung auf mehr aber, sie währte nicht lange bei den Gästen. Denn weitere vier Zeitstrafen im Schlussdurchgang unterbrachen den Sturmlauf der Kasseler immer wieder und spielten dem mit Mann und Maus verteidigenden ESVK in die Karten. Den entscheidenden Treffer zum 3:1 allerdings in der nun hart geführten Partie erzielte Lewis bei fünf gegen fünf. Nach knapp 53 Minuten, als die Huskies vehement anrannten, konterte er im doppelten Doppelpass mit Gracel die Gäste aus.

DEL2 - Kassel Huskies gegen ESV Kaufbeuren: Der verdiente Ausgleich gelang den Huskies nicht

Aber noch immer waren die Kasseler nicht geschlagen, bissen sich wiederholt im Angriffsdrittel fest. Aber erst 51 Sekunden vor Schluss traf erneut Klöpper zum 2:3 mit platziertem Flachschuss von links. Und selbst mit sechs gegen vier in den letzten 24 Sekunden gelang der verdiente Ausgleich nicht mehr. 

  • Schiedsrichter: Altmann/Sicorschi. Zuschauer: 2221
  • Tore: 1:0 (4:42) Thiel (Eichinger, Wörle), 2:0 (14:35) Blomqvist (Kerälä - 5:4), 2:1 (40:07) Klöpper (Burns, Heinrich), 3:1 (52:40) Lewis (Gracel, Ketterer, 3:2 (59:09) Klöpper (Burns, Shevyrin)
  • Strafminuten: Kaufbeuren 12, Kassel 18.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren:

Nur wenige Tage davor hatten die Kassel Huskies ihre Durststrecke gegen Ravensburg beendet - und die Tabellenführung damit verteidigt.

Gegen den EHC Freiburg hieß es nach regulärer Spielzeit Unentschieden. Beim Penaltyschießen war für die Kassel Huskies aber nichts zu holen.

Quelle: HNA

Kommentare