„Wir sind alle bei dir. Nein zu Rassismus.“

Türkischer Erstligist solidarisiert sich mit Özil - Anti-Rassismus-Shirts vor Testspiel

+
Mesut Özil erhält Unterstützung aus der Heimat seiner Eltern.

Der türkische Erstligist Malatyaspor hat seine Unterstützung für den aus der deutschen Fußball-Nationalmannschaft zurückgetretenen Mesut Özil mit einer besonderen Aktion zum Ausdruck gebracht.

Malatya - Den Wirbel, denn der Rücktritt von Mesut Özil aus der deutschen Nationalmannschaft und dessen gleichzeitigen Rassismus-Vorwürfe an den DFB erzeugt haben, zieht immer weitere Kreise. Der türkische Erstligist Yeni Malatyaspor hat vor seinem Test-Spiel gegen Gazişehir Gaziantep am Sonntag (2:1) den Rasen mit T-Shirts betreten, auf dem das Gesicht Özils zu sehen war. Zudem war darauf zu lesen: „Wir sind alle bei dir. Nein zu Rassismus.“

Özil war nach dem Vorrunden-Aus bei der WM in Russland nach 92 Länderspielen aus dem DFB-Team zurückgetreten. In seiner dreiteiligen Erklärung warf der 29-Jährige dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) Rassismus vor.

"Unsere Fußballer sind mit den Shirts aufs Feld, um zu zeigen, dass sie Mesut Özil unterstützen", teilte Malatyaspor bei Instagram mit. Schon am 24. Juli hatte der Verein auf seiner Homepage vermeldet: „Wir verurteilen die Behandlung von Mesut Ozil.“

SID mit fw

Kommentare