1. Hersfelder Zeitung
  2. Sport
  3. Fußball

FC Bayern macht offenbar ersten Transfer klar: Einigung mit Mazraoui erzielt

Erstellt:

Von: Alexander Kaindl

Kommentare

Der FC Bayern München scheint seinen ersten Treffer auf dem Transfermarkt gelandet zu haben: Offenbar wurde eine Einigung mit Noussair Mazraoui von Ajax Amsterdam erzielt.

München - Lange hat man beim FC Bayern München nach einer Lösung für die rechte Abwehrseite gesucht. Zwar macht Benjamin Pavard dort seit Jahren einen soliden Job, ist vor allem defensiv stabil. Doch eigentlich wünscht man sich auf dieser Position einen Spieler mit mehr Explosivität, mehr Offensivdrang. In der Vergangenheit wurden Kandidaten wie Sergino Dest oder Benjamin Henrichs gehandelt. Nun scheint man endlich fündig geworden zu sein. Die Antwort heißt Noussair Mazraoui.

Noussair Mazraoui
Geboren: 14. November 1997 (Alter: 24 Jahre), Leiderdorp, Niederlande
Rechtsverteidiger
Vertrag bei Ajax Amsterdam bis: 30.06.2022
Marktwert: 20 Millionen Euro

Noussair Mazraoui wechselt zum FC Bayern München: Mündliche Einigung erzielt

Der marokkanische Nationalspieler von Ajax Amsterdam wird sich im Sommer den Münchnern anschließen. Laut Bild-Reporter Tobias Altschäffl wurde eine Einigung erzielt. Nur die Unterschrift des 24-Jährigen soll noch fehlen. Zuletzt war viel über den Abwehrmann diskutiert worden, seit Wochen war den Insidern der Branche aber klar: Dieser Wechsel wird über die Bühne gehen.

Die Bayern hatten zwar mit dem FC Barcelona einen namhaften Konkurrenten, Mazraoui soll sich aber relativ früh für ein neues Kapitel an der Isar entschieden haben. Dazu dürften auch die persönlichen Bemühungen von Julian Nagelsmann beigetragen haben: Der Trainer sprach persönlich mit Mazraoui, wollte seinen Wunschspieler unbedingt überzeugen. Es ist gelungen!

Schon bald ein Spieler des FC Bayern? Ajax-Star Noussair Mazraoui.
Schon bald ein Spieler des FC Bayern: Ajax-Star Noussair Mazraoui. © Pro Shots/Imago

FC Bayern München löst Abwehrproblem durch Mazraoui-Transfer

Mazraoui soll bei den Bayern die Lücke schließen, die der Abgang von Niklas Süle reißt. Ein Rechtsverteidiger ersetzt einen Innenverteidiger? Ja! Denn dadurch, dass der Neuzugang künftig hinten rechts spielen wird, kann Pavard endlich auf seiner Lieblingsposition im Abwehrzentrum agieren. So löst der Rekordmeister auf geschickte Weise sein Abwehrproblem.

Bleibt die Frage: Nimmt Mazraoui einen bisherigen Teamkollegen mit nach München? Die Rede ist natürlich von Ryan Gravenberch. Das Ajax-Supertalent wird ebenfalls seit Wochen bei den Bayern diskutiert, Knackpunkt soll aber nach wie vor die Ablöseforderung aus Amsterdam sein. Zunächst standen 30 Millionen Euro im Raum - für den FCB zu viel. Zuletzt näherte man sich langsam an, eine Einigung wurde aber noch nicht erzielt. Wie bei Mazraoui gilt: Gravenberch will zum FC Bayern München wechseln. Noch ist aber Geduld gefragt. (akl)

Auch interessant

Kommentare