Verhandlungen laufen

Transfer-Irrsinn! PSG-Superstar Mbappé steht offenbar vor Wechsel zu Alaba-Klub - astronomische Ablöse

PSG-Superstar Kylian Mbappé könnte für eine astronomische Ablöse zu Real Madrid wechseln. Bei einem Transfer würde er auf zwei frühere Bayern-Stars treffen.

Paris/Madrid - Kurz vor Schließen des Transferfensters steht im europäischen Fußball ein Mega-Deal bevor. Superstar Kylian Mbappé* in Diensten von Paris Saint-Germain* steht unmittelbar vor einem Wechsel zu Real Madrid*. Es wäre der nächste Blockbuster-Transfer in diesem Sommer und eine Reaktion auf Lionel Messi, der erst vor wenigen Wochen von Barcelona nach Paris* gewechselt war.

Transfer-Wahnsinn: Mbappé vor Wechsel zu Real Madrid - Mega-Ablöse steht im Raum

Der Transfer von Mbappé ist noch nicht fix, doch jetzt könnte alles ganz schnell gehen. Paris Saint-Germain hat nach Medienberichten das verbesserte Angebot von Real Madrid für Kylian Mbappé akzeptiert. Nach Angaben der französischen Zeitung L‘Equipe sei PSG nun bereit, über den Transfer des Stürmers zu verhandeln. Der Wechsel des französischen Weltmeisters soll deshalb unmittelbar bevorstehen.

Der britische Sender Sky Sports und auch andere Medien hatten am Donnerstag berichtet, dass Real sein Angebot auf 170 Millionen Euro erhöht haben soll. Es gibt allerdings auch Spekulationen, das 180 Millionen Euro inklusive Boni geboten worden seien. Eine erste Offerte der Madrilenen in Höhe von 160 Millionen Euro hatte PSG am Mittwoch zurückgewiesen.

Auch der Transfer-Guru Fabrizio Romano bestätigte die Berichte. „Bestätigt. Real Madrid hat Paris Saint-Germain ein neues offizielles Angebot für Kylian Mbappé unterbreitet. 170 Millionen Euro garantiert + 10 Millionen Euro Aufschlag“, schrieb er auf Twitter. „Real Madrids Quellen gehen davon aus, dass es das letzte Angebot sein wird. Mbappé will nur Real Madrid, jetzt oder nächsten Sommer.“

Transfer zu Real Madrid: Mbappé zusammen mit Alaba und Kroos

Der 22-jährige Mbappé hat sich bisher geweigert, den kommenden Sommer auslaufenden Vertrag mit dem Vizemeister der Ligue 1 zu verlängern. Er will sich seinen Jugendtraum erfüllen und zu Real wechseln, wo die beiden Ex-Bayern*-Profis Toni Kroos* und David Alaba* unter Vertrag stehen.

Im kommenden Sommer könnte Mbappé zwar ablösefrei wechseln. Dass Real Madrid ihn aber ein Jahr früher holen möchte, könnte dennoch nicht nur sportlich, sondern auch finanziell Sinn ergeben. Denn der Franzose würde im nächsten Jahr nach spanischen Medienberichten ein Handgeld von bis zu 100 Millionen Euro dafür kassieren wollen, dass er die Madrilenen keinen Cent Ablöse kosten würde.

Der Stürmer war im Sommer 2017 als Leihgabe von Monaco nach Paris gewechselt. Ein Jahr später zogen die Hauptstädter die Kaufoption in Höhe von 145 Millionen Euro - die zweithöchste Ablöse nach den 222 Millionen für Neymar. Aufgrund der vereinbarten Bonuszahlung kann die Ablöse aber auf 180 Millionen ansteigen. Diese wird fällig, wenn Mbappé bei PSG verlängert oder vor 2022 verkauft wird. In bisher 174 Pflichtspielen für PSG erzielte er 133 Tore. Mit Juves Cristiano Ronaldo steht ein weiterer Superstar vor einem Wechsel. (ck/dpa) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © MAO / Panoramic via www.imago-images.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare